K+S: Der Druck auf den Kalipreis

05.07.2019, 16:47 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Im Rahmen einer Branchenstudie kümmern sich die Analysten von JP Morgan auch um die Aktien von K+S. Das Papier des Kali- und Salzherstellers erhält in dieser Studie wie bisher das Rating „underweight“. Das Kursziel für die Aktien von K+S steht weiter bei 14,50 Euro.

In der Branche könnte es mit den anstehenden Zahlen einige negative Überraschungen geben. Der Konsens könnte bei einer Anzahl von Unternehmen sinken. Auch K+S ist nicht ohne Sorge. Das Angebot an Kali ist weiter hoch und könnte noch zulegen. All das kann die Preise für den Dünger und damit auch die Margen von K+S negativ beeinflussen.

Die Aktien von K+S verlieren vor dem Wochenende 0,5 Prozent auf 16,41 Euro.


(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR