Commerzbank Aktie: Die Chance auf die Wende ist da! - Chartanalyse

05.07.2019, 08:03 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Schafft die Commerzbank Aktie den charttechnischen Turnaround? Nach der Abwärtsbewegung von 8,255 Euro auf 5,932 Euro in den letzten Wochen gelang zuletzt zumindest eine mögliche Bodenbildung im Bereich 5,93/6,00 Euro und darüber. Was der Commerzbank Aktie zum Abschluss einer solchen Formation in der technischen Analyse noch fehlt, sind prozyklische Kaufsignale. Damit einher gehen würde ein Ausbruch aus der potenziellen Bodenformation, die seit Anfang Juni ausgebildet wurde.

Entscheidende charttechnische Hürden für den MDAX-Titel zur Vollendung des Trendwechsels liegen bei 6,37/6,42 Euro und 6,51/6,56 Euro, der Zone um das jüngst erreichte Erholungshoch bei 6,538 Euro. Von hier prallte der Aktienkurs der Commerzbank Anfang Juli nach unten ab, fiel zwischenzeitlich wieder auf Mittwoch erreichte 6,13 Euro zurück, konnte sich anschließend aber wieder knapp unterhalb der Widerstandszone einpendeln. Nach einem gestrigen XETRA-Schlusskurs der Commerzbank Aktie bei 6,421 Euro (+0,03 Prozent) liegen aktuelle Indikationen für die Bankaktie am Freitagmorgen bei 6,38/6,43 Euro auf nahezu unverändertem Niveau.

In den kommenden Handelstagen zählt es: Gelingt dem MDAX-Wert ein Anstieg über 6,52/6,56 Euro, könnte die Erholungsbewegung der Commerzbank Aktie weiter in Richtung der nicht weit entfernten Hindernisse bei 6,70/6,75 Euro und ans Dividenden-Abwärtsgap bei 6,91/7,08 Euro gehen. Zusätzliche Kaufsignale könnten dann Aufwärtsmomentum und Trendwendephantasie bei der MDAX-notierten Bankaktie stärken.

Einige Analysten bleiben aber skeptisch für die Commerzbank Aktie. Im Rahmen einer Branchenstudie senken die Analysten von JP Morgan ihr Kursziel für den Finanztitel, das bisher bei 8,75 Euro lag. Zudem zählte die Aktie zu den „Top Picks“ der Analysten. Von dieser Liste wird die Aktie nun gestrichen. Auch sinkt das Rating auf „neutral“. Das neue Kursziel liegt bei 7,50 Euro. Die amerikanischen Analysten sind für die gesamte Branche eher vorsichtig gestimmt. Sie nehmen ihre Ergebnisprognosen zurück. Dabei spielen auch die weiter niedrigen Zinsen eine Rolle. Ein zusätzlicher Grund für die Abstufung der Commerzbank ist, dass die Fusion mit der Deutschen Bank nicht zustande gekommen ist. Das hat viel Phantasie entweichen lassen. Auch die DZ Bank äußerte sich skeptischer als zuvor - siehe Link etwas weiter unten.

Auf einem Blick - Chart und News: Commerzbank

Mehr zum Thema:

Commerzbank: Der Übernahmeaufschlag fällt weg

Eine Übernahme der Commerzbank wird immer unwahrscheinlicher. Die Fusion mit der Deutschen Bank ist gescheitert, verschiedene europäische Banken haben abgewunken. Die Experten der DZ Bank gehen daher davon aus, dass auf absehbare Zeit keine Übernahme stattfinden wird. Sie nehmen daher den Übernahmeaufschlag aus ihrem Modell.

Die niedrigen Zinsen dürften der Commerzbank auch weiter zu schaffen machen, das Zinsergebnis dürfte darunter leiden. Für das laufende Jahr erwarten die Experten ... 4investors-News weiterlesen.

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR