Aixtron Aktie: Risiko steigt, trotz News - Chartanalyse

02.07.2019, 15:29 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: Aixtron.

Bild und Copyright: Aixtron.

Trotz eines neuen Auftrags steigt die charttechnische Gefahr bei der Aixtron Aktie. Der Hintergrund sind die wiederholt fehlschlagenden Versuche der TecDAX-notierten Aktie, die Widerstandsmarke um 8,61/8,70 Euro zu überwinden. Gestern schon ging es bis auf 8,85 Euro nach oben, ohne dass der Break auf Schlusskursbasis im XETRA-Handel (8,604 Euro) bestätigt werden konnte. Heute zeigt sich eine ähnliche Entwicklung: Nach dem bisherigen Tageshoch bei 8,786 Euro liegt der aktuelle Kurs bei 8,64 Euro und damit wieder unterhalb der eigentlichen Ausbruchsmarke bei 8,70 Euro.

Charttechnisch steigen damit die Risiken, dass der Break- und zugleich Trendwendeversuch bei der Aixtron Aktie fehlschlägt. Ausgangsbasis war eine mögliche Bodenbildung oberhalb des Tiefs der vorangegangenen Baissebewegung von 10,956 Euro auf 7,698 Euro. Kommt es nun zu einem stabilen Rutsch der Aixtron Aktie unter 8,44/8,51 Euro, könnte der Fehlschlag bestätigt sein und ein entsprechendes charttechnisches Verkaufssignal ausgelöst werden.

Zum Auftrag, den das Aachener Unternehmen heute meldet: Man habe eine Close Coupled Showerhead Anlage an die Universität Nagoya geliefert, meldet die Gesellschaft. Die Anlage sei „speziell für die Forschung und Kleinserienproduktion entwickelt und ermöglicht eine echte Skalierung von der Forschung und Entwicklung bis zur Großserienproduktion”, heißt es von Seiten des Unternehmens. Finanzielle Details nennt Aixtron nicht.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR