Bayer Aktie: Die Luft wird schon wieder dünn! - Chartanalyse

Kann die Bayer Aktie ihre jüngste Erholungsbewegung weiter ausbauen? Rund um die Marke von 63 Euro sind nun wichtige charttechnische Hindernisse ins Spiel gekommen. Bild und Copyright: ricochet64 / shutterstock.com.

Kann die Bayer Aktie ihre jüngste Erholungsbewegung weiter ausbauen? Rund um die Marke von 63 Euro sind nun wichtige charttechnische Hindernisse ins Spiel gekommen. Bild und Copyright: ricochet64 / shutterstock.com.

02.07.2019 08:51 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Mit 61,31 Euro ging Bayers Aktienkurs gestern aus dem Handel, aktuelle Indikationen am Dienstagmorgen liegen bei 61,25/61,44 Euro. Der Blick in die technische Analyse für die Bayer Aktie zeigt: Auf diesem Kursniveau wird die Luft für den DAX-Titel ohne neue charttechnische Kaufsignale schon wieder sehr dünn. Der Grund dafür findet sich nicht weit oberhalb des gestrigen Tageshochs, das bei 62,19 Euro spürbar oberhalb des XETRA-Schlusskurses und aktueller Indikationen notiert wurde: Ein starker Widerstandsbereich.

Im Kursverlauf der Bayer Aktie dominiert das Ende April erreichte Erholungshoch bei 62,92 Euro aktuell die Gesamtlage. Hierum erstreckt sich ein breiter Widerstandscluster mit dem April-Hoch als einen wichtigen Kernbereich. Untere Ausläufer des Clusters oberhalb von 60,05/60,27 Euro konnten zwar schon überwunden werden, obere Bereiche aber sind bisher ungefährdet geblieben. Die derzeit wichtigsten bullishen Signalmarken für Trader bei der Bayer Aktie sind damit die Hindernisse bei 62,14/62,60 Euro sowie die Hinderniszone um 62,90/63,14 Euro. Es bleibt dabei: Ein Ausbruch hierüber wäre ein neuerliches starkes Kaufsignal für die Bayer Aktie, die im Breakfall in Richtung 64,72/65,09 Euro und 66,23/66,46 Euro laufen könnte, wo weitere Hürden warten. Überwundene charttechnische Hindernissen werden für den DAX-Titel derweil zu Unterstützungsmarken.

Doch angesichts bisher noch offener neuer Kaufsignale darf der Blick nach unten nicht fehlen. Im Chart zeigt sich für Bayers Aktienkurs ein erster Unterstützungsbereich an der 60-Euro-Marke. Die Zone zieht sich von 59,67 Euro bis auf 60,46 Euro. Zwar wäre bei 59,05 Euro noch ein ergänzender Support vorhanden, doch ein neues Verkaufssignal könnte schnell deutliches Abwärtsmomentum in die Bayer Aktie zurück bringen. An der Börse bleibt die Nervosität hoch.

Die juristischen Schwierigkeiten von Bayer in den USA aufgrund von Glyphosat sind dagegen trotz der letzten Entscheidungen des Konzerns in Richtung einer möglichen Vermittlung nicht vom Tisch. Es gibt rund 13.000 Klagen. Die ersten Prozesse hat das Unternehmen aus Leverkusen alle verloren. Daher machen sich Beobachter Gedanken, wie es dort weitergeht. Bei HSBC erwartet man, dass in den kommenden zehn Jahren aufgrund dieser Angelegenheit Kosten über etwa 20 Milliarden Euro auf Bayer zukommen werden. Dies findet Eingang in das Modell der Experten. Entsprechend sinkt das Kursziel für die Aktien von Bayer von 76,00 Euro auf 63,00 Euro. Das Rating für den DAX-Titel lautet unverändert „halten“. Rund um Bayer gibt es aus Sicht der britischen Experten derzeit zu viele Unsicherheiten.

Auf einem Blick - Chart und News: Bayer