wallstreet:online: „Wir haben zum Marktführer aufgeschlossen“

02.07.2019, 07:54 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Michael Bulgrin, Vorstand von wallstreet:online, spricht im Exklusivinterview mit der 4investors-Redaktion unter anderem über den Werbemarkt, die jüngsten Zukäufe und neue Geschäftsfelder. Bild und Copyright: wallstreet:online.

Michael Bulgrin, Vorstand von wallstreet:online, spricht im Exklusivinterview mit der 4investors-Redaktion unter anderem über den Werbemarkt, die jüngsten Zukäufe und neue Geschäftsfelder. Bild und Copyright: wallstreet:online.

Vor wenigen Tagen hat wallstreet:online ARIVA.de gekauft. Damit stößt wallstreet:online in neue Leserdimensionen vor. Im Exklusivinterview mit der Redaktion von www.4investors.de erläutert Michael Bulgrin, Vorstand von wallstreet:online, welche Auswirkungen diese Akquisition für die Berliner hat. Er spricht über die Reaktionen der Werbekunden, über Synergieeffekte und über ein neues Geschäftsfeld. Die Prognose für 2019, das Interesse an weiteren Zukäufen und zusätzliche Impulse werden im Gespräch mit Michael Bulgrin ebenfalls thematisiert.


www.4investors.de: Sie haben in der vergangenen Woche ARIVA.de gekauft. Was ist die Motivation für diesen jüngsten Zukauf?

Bulgrin:
Mit der Übernahme haben wir unsere Position im hochprofitablen Portalgeschäft nochmals gestärkt. ARIVA.de ist mit monatlich mehr als 48 Millionen Seitenaufrufen das Finanzportal Nr. 5 im deutschsprachigen Raum. Zudem hat das Unternehmen die zweitgrößte Finanz-Community nach wallstreet-online.de. Gemeinsam mit unseren Portalen wallstreet-online.de, boersennews.de und finanznachrichten.de sind wir jetzt bei rund 165 Millionen Seitenaufrufen pro Monat. Damit haben wir zum Marktführer aufgeschlossen und uns deutlich vom nachfolgenden Wettbewerb abgesetzt. Von der großen Reichweite profitiert unsere gesamte Gruppe. Denn Reichweite ist im Werbegeschäft essentiell.

www.4investors.de: Der Kaufpreis liegt zunächst bei 7,5 Millionen Euro. Kann man das als Schnäppchen bezeichnen?

Bulgrin:
Wir halten den Preis für attraktiv. In 2018 hat ARIVA.de inklusive des ZV Zertifikate Verlags rund 8 Millionen Euro umgesetzt. Wir haben also im ersten Schritt weniger als einen Jahresumsatz bezahlt. Demgegenüber sehen wir noch viel Potenzial bei der Vermarktung des Portals und Synergien unter anderem auf der Kostenseite.

www.4investors.de: Wie werden sie diesen Kaufpreis finanzieren?

Bulgrin:
Wir verfügen über ein ordentliches Liquiditätspolster, das es uns ermöglicht, den Großteil der Transaktion in bar zu bezahlen.

www.4investors.de: Warum ist ein Verkäuferdarlehen über 2 Millionen Euro im Kaufpreis inkludiert?

Bulgrin:
Aus unserer Sicht ist das Verkäuferdarlehen eine attraktive Komponente im Finanzierungsmix. wallstreet:online war bisher immer schuldenfrei. Unsere Bonität erlaubt es uns nun, einen Teil der Kaufpreiszahlung in das Jahr 2022 zu verlagern. Damit halten wir uns kurzfristig Liquidität für weitere Projekte offen.

www.4investors.de: Wie wird die Integration von ARIVA.de ablaufen, wie sieht der Zeitplan aus?

Bulgrin:
Unser Team verfügt über eine im Markt einzigartige Vermarktungsstärke. Wir sind hochprofitabel und haben bei den Übernahmen von boersennews.de und finanznachrichten.de gezeigt, dass wir neue Töchter schnell integrieren und weiterentwickeln können. Diesen Anspruch an uns haben wir auch jetzt. Das Feedback unserer Werbekunden unmittelbar nach Bekanntgabe der Transaktion war durchweg positiv. Mit unseren nunmehr vier Portalen erreichen wir monatlich 3,5 Millionen Leser. Das sind 70 Prozent aller ca. 5 Millionen Aktienanleger und selbstentscheidenden Investoren in der DACH-Region. Darüber hinaus verfügen wir mit der Übernahme der ARIVA-Community über die zwei wichtigsten Finanz-Communities im deutschsprachigen Raum.

www.4investors.de: Beim Thema real time bidding gibt es bei ARIVA.de noch Nachholpotenzial, oder?

Bulgrin:
Richtig, aber auch in weiteren Vermarktungsbereichen sehen wir Möglichkeiten, bereits kurzfristig für neue Impulse sorgen zu können.

www.4investors.de: Welche weiteren Synergien sehen sie beim Kauf der neuen Webseite?

Bulgrin:
Auf der Kostenseite sehen wir Synergieeffekte beim Einkauf von Daten und Lizenzen. Auch diese werden sich positiv auf die Marge der gesamten Gruppe auswirken.

www.4investors.de: ARIVA.de betreibt ein großes Forum, sie haben das vermutlich größte und aktivste Forum Deutschlands. Werden diese Foren künftig zusammengelegt werden?

Bulgrin:
Nein. Beide Finanz-Communities ergänzen sich gut, haben eine lange Historie und werden so bestehen bleiben.

www.4investors.de: Das ARIVA-Forum findet sich auch auf einer Vielzahl anderer Webseiten, die teils ihre Konkurrenten sind. Bleibt es dabei und wird sich hier etwas ändern?

Bulgrin:
Durch die Übernahme sind die konkurrierenden Webseitenbetreiber nun unsere Kunden. Das freut uns sehr. Diese Kundenbeziehungen werden wir gerne aufrechterhalten und ggf. ausbauen. Je mehr Portale die Finanz-Community von ARIVA.de nutzen, um so höher ist unsere Reichweite.

www.4investors.de: Mit der Übernahme von ARIVA.de erhalten sie zugleich ein neues Geschäftsfeld, die regulatorischen Dienstleitungen. Was verbirgt sich dahinter? Und wie werden sie diesen Bereich weiterentwickeln?

Bulgrin:
Wir haben bereits im vergangenen Jahr angekündigt, unser Geschäftsmodell neben dem Werbegeschäft breiter aufzustellen. Dazu werden diese neuen Dienstleistungen erkennbar beitragen. Dieses B2B-Geschäft für Banken und Finanzunternehmen setzt rund 5 Millionen Euro pro Jahr um. Der ganz wesentliche Teil davon ist jährlich wiederkehrend und umfasst Verträge mit Blue Chip-Kunden wie UBS, der Deutschen Börse AG und der SIX Schweizer Börse.

www.4investors.de: Welche weiteren Pläne haben sie bei der Entwicklung von ARIVA.de?

Bulgrin:
Zunächst steht die Margenverbesserung im Fokus. Nicht nur durch Kostenreduzierung, sondern im Wesentlichen über eine Vermarktung innerhalb des w:o Netzwerks. Dazu gehört auch eine Verzahnung mit der wallstreet:online capital AG. Mit dieser Beteiligung ist uns der Einstieg in den FinTec-Markt gelungen. Wir arbeiten bereits an ersten gruppenweiten Produkten, um das Cross-Selling-Potenzial aus unseren reichweitenstarken Finanzportalen und Online-Finanzdienstleistungen zu nutzen. Dabei wird auch ARIVA.de eine wichtige Rolle spielen.

www.4investors.de: Ist nach dem Erwerb von ARIVA.de ihr Hunger nach Akquisitionen gestillt?

Bulgrin:
Der Markt ist derzeit stark in Bewegung und wir sind dabei ein ganz aktiver Player. Außerdem haben wir bereits die positiven Effekte für die gesamte Gruppe aufgezeigt, daher schließen wir weitere Übernahmen nicht aus. Allerdings verfügen wir inzwischen über die kritische Größe und das diversifizierte Geschäftsmodell, um in den kommenden Jahren auch organisch deutlich weiter wachsen zu können.

www.4investors.de: Sie müssen bald ihre Prognose für 2019 anheben, oder?

Bulgrin:
Mögliche Auswirkungen auf die Jahresprognose 2019 werden derzeit von uns geprüft.

www.4investors.de: Folgt als nächstes der Angriff von wallstreet:online auf die Vergleichsportale?

Bulgrin:
Wir haben in den vergangenen zwölf Monaten unsere Reichweite rapide ausgebaut. Unser Ziel ist es für die kommenden Jahre, diese Reichweite zu monetarisieren. Das werden wir zum einen mit eigenen Produkten erreichen. Auf der anderen Seite könnten dazu auch Vergleichsportale beitragen.

Auf einem Blick - Chart und News: wallstreet:online





All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR