Volkswagen: Nach dem Traton-Börsengang

01.07.2019, 10:37 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Seit Freitag ist die VW-Tochter Traton an der Börse. Beim Börsengang wurden die Aktien zu 27,00 Euro platziert, das war der untere Bereich der Zeichnungsspanne von 27,00 Euro bis 33,00 Euro. Brutto wird Volkswagen mit dem IPO bis zu 1,55 Milliarden Euro erlösen. Dabei bleibt der Konzern Mehrheitseigner, man hält künftig 89,5 Prozent an Traton.

Die Analysten von Independent Research bezeichnen den Zeitpunkt für den Börsengang als suboptimal, wie der Bezugspreis der Aktien zeige. Sie bestätigen in einer aktuellen Studie die Halteempfehlung für die Aktien von Volkswagen. Das Kursziel für die VW-Aktien steigt von 161,00 Euro auf 163,00 Euro.

Die Analysten erwarten bei Volkswagen im laufenden Jahr einen Gewinn je Aktie von 25,80 Euro. 2020 soll das Plus bei 27,56 Euro liegen. Die Dividendenrendite steht bei 4,0 Prozent bzw. 4,6 Prozent.

Auf einem Blick - Chart und News: Volkswagen (VW) Vz.





All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR