Brenntag: Syrien sorgt für Kursdruck

26.06.2019, 15:03 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook


Die Aktie von Brenntag steht unter Druck. Das Unternehmen hat laut Medienberichten über eine Schweizer Tochter 2014 verschiedene Chemikalien nach Syrien geliefert. Aus diesen Chemikalien kann man offenbar auch Giftgas herstellen. Geliefert wurde an eine Gesellschaft, die der Assad-Regierung nahe stehen könnte. Die Analysten der Deutschen Bank haben sich in diesem Fall bei Brenntag über die Details informiert.

Gegenüber den Analysten macht Brenntag deutlich, dass dies keine wirklich neue Nachricht sei, Schweizer Medien hätten darüber schon im Februar berichtet. Zudem sei der Export über eine Schweizer Tochter gelaufen, die nicht an die EU-Regularien gebunden sei. Die deutsche Gesellschaft sei nicht involviert gewesen.

Die Analysten der Deutschen Bank bestätigen die Kaufempfehlung für die Aktien von Brenntag. Das Kursziel für die Aktien liegt weiter bei 52,00 Euro.

Die Aktien von Brenntag geben am Nachmittag 6,4 Prozent auf 40,22 Euro nach.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR