4investors > Börsen-News > Nachrichten und Analysen > Spielvereinigung Unterhaching

Spielvereinigung Unterhaching: Auf den Spuren von Borussia Dortmund

26.06.2019, 00:09 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Die Spielvereinigung Unterhaching plant einen Börsengang. Dieser könnte noch im Sommer erfolgen, eine Erstnotiz scheint für Ende Juli geplant zu sein. Mit dem Geld aus dem IPO möchte der Fußballclub wieder in die 2. Liga zurückkehren. Der Aufstieg soll in den kommenden fünf Jahren gelingen. Derzeit spielen die Bayern in der 3. Liga. Von 1999 bis 2001 spielte der Verein in der Bundesliga.

Der Streubesitz nach dem IPO soll bei 50 Prozent liegen. Geplant ist der Börsengang an der Börse München.

Gegründet wurde die Spielvereinigung Unterhaching 1925. Der von Manfred Schwabl geführte Verein hat 1.000 Mitglieder.

Als einziger deutscher Fußballverein ist bisher Borussia Dortmund an der Börse. Schalke 04 hat eine Anleihe auf dem Markt. Es gibt zudem Gerüchte, dass auch der Karlsruher SC einen Börsengang prüft.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR