Lufthansa: Keine raschen Impulse

25.06.2019, 12:54 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Die Lufthansa hat gestern einen Kapitalmarkttag durchgeführt. Dabei wird klar, dass Eurowings künftig nicht mehr für Langstreckenflüge verantwortlich sein wird. Die Kosten bei der Tochter sollen deutlich sinken, 2021 soll die Gewinnschwelle erreicht werden. Mittelfristig wird bei Eurowings eine EBIT-Marge von mindestens 7 Prozent angestrebt. Zum Vergleich: Ryanair kommt auf 23 Prozent.

Die Dividende der Lufthansa soll sich künftig am bereinigten Nettogewinn ausrichten und nicht mehr am EBIT. Geplant ist eine Quote von 10 Prozent bis 25 Prozent.

Die Analysten von Independent Research sehen Ergebnissteigerungspotenzial bei der Lufthansa. Allerdings wird es dauern, bis das Potenzial auch gehoben wird. Kurzfristig dürfte es für den Kurs keine deutlichen Impulse geben.

Die Analysten bestätigen die Halteempfehlung für die Aktien der Lufthansa. Das Kursziel sinkt von 18,50 Euro auf 16,60 Euro.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR