Commerzbank: Anleihe soll Kernkapital aufstocken

25.06.2019, 09:58 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.


Die Commerzbank hat die Ausgabe einer Anleihe im Volumen von mindestens 500 Millionen Dollar angekündigt. Weitere Details zu den Zinskonditionen des Wertpapiers stehen derzeit noch nicht fest. „Vorbehaltlich der Zustimmung des Aufsichtsrats wird die Anleihe unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre begeben. Die Emission dient dazu, das regulatorische Eigenkapital weiter zu stärken und strukturell zu optimieren”, so die Commerzbank zur angekündigten Anleihe-Emission.

Die Anleihe wird mit einer unbestimmten Laufzeit ausgestattet sowie mit einem frühestmöglichen Kündigungstermin im April 2025.

„Wir haben gute Fortschritte bei der Umsetzung unserer Strategie gemacht und eine starke CET-1-Position aufgebaut. Mit der AT-1-Emission optimieren wir unsere Kapitalstruktur, gerade auch mit Blick auf unsere Wachstumsstrategie und veränderte regulatorische Vorgaben”, sagt Stephan Engels, Finanzvorstand der Commerzbank. Die zur Ausgabe anstehende Anleihe erfüllt die Anforderungen der Capital Requirements Regulation als zusätzliches Kernkapital.

Mehr zum Thema:

Commerzbank Aktie: Gefährliche Lage - gelingt der Befreiungsschlag?

Bei der Commerzbank Aktie steht in der technischen Analyse weiter die Frage nach einer möglichen Bodenbildung in einer breiten Zone rund um die 6-Euro-Marke im Fokus. Nach dem zwischenzeitlichen Kursanstieg auf 8,255 Euro rutschte der Aktienkurs zuletzt wieder in einer wochenlangen Abwärtsbewegung auf 5,932 Euro ab, die am 18. Juni erreicht wurden. Im Zeitraum um das Tief der Abwärtsbewegung herum ist aber eine deutliche Stabilisierung beim Aktienkurs der Commerzbank zu erkennen. Auffällig: ... 4investors-News weiterlesen.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR