Wirecard Aktie: Kommt doch wieder Verkaufspanik auf? - Chartanalyse

21.06.2019, 08:50 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Wirecards Aktie steht am charttechnischen Scheideweg. Eine Bullenfalle droht. Gelingt doch noch die Wende, oder muss man sich auf deutliche Kursverluste einstellen? Bild und Copyright: Wirecard.

Wirecards Aktie steht am charttechnischen Scheideweg. Eine Bullenfalle droht. Gelingt doch noch die Wende, oder muss man sich auf deutliche Kursverluste einstellen? Bild und Copyright: Wirecard.

Jüngste charttechnische Kaufsignale bei der Wirecard Aktie könnten zur Bullenfalle werden. Hielt gestern die Supportzone unterhalb von 150,40 Euro dem Druck auf den Aktienkurs noch stand, der im Tagesverlauf bis auf 150,15 Euro fiel, sieht das aktuell anders aus. Die Indikationen für den DAX-notierten Fintech-Wert liegen aktuell bei 149,60/149,85 Euro, womit die Wirecard Aktie wieder unter die 20-Tage-Linie zurück kippen würde. Der Bereich um den gleitenden Durchschnitt war in den letzten Handelstagen eine zuverlässige Unterstützung.

In der technischen Analyse für die Wirecard Aktie könnte die Bullenfalle, die sich hier mit dem jüngsten, nun einkassierten Anstieg auf 156 Euro aufgebaut hat, für die Aktie zu einem kurzfristigen Problem werden. Aus charttechnischer Sicht ist es für eine neue Verkaufspanik aber noch zu früh. Wir hatten bereits auf die diversen charttechnischen Unterstützungen unterhalb von 150,40 Euro hingewiesen, die Zone erstreckt sich bis 145,80/146,70 Euro. Nicht weit darunter erstreckt sich eine zweite stärkere Unterstützungsmarke, deren beiden Kernbereiche sich bei 139,45/140,55 Euro und 142,30/142,80 Euro erstrecken. Allerdings macht zusätzlich Sorgen, dass Wirecards Aktienkurs im Zuge der jüngsten Aufwärtsbewegung deutlich unter dem Ende Mai bei 162,30 Euro erreichten Erholungshoch nach unten abdrehte.

Der Blick in die technische Analyse für die Wirecard Aktie zeigt im bullishen Szenario weiterhin eine potenzielle Zwischenhürde bei 157,80/159,70 Euro, sollte das jüngste Bewegungshoch bei 156,00 Euro doch wieder überwunden werden. Im Falle eines Ausbruchs über 162,30 Euro könnte das Erholungshoch vor dem Ausbruch der Asien-Affäre bei 169,10/170,70 Euro die nächste Zielmarke für Wirecards Aktienkurs werden. Doch aktuell wird es eng für die Bullen, wie die Kursentwicklungen zeigen.

In den letzten Analystenstimmen für die Wirecard Aktie gingen die Experten von deutlichen Kursgewinnen aus, die das Papier erzielen kann. Für die Analysten von Hauck & Aufhäuser bleibt es daher bei der Kaufempfehlung für die Aktien von Wirecard. Das Kursziel für die Papiere des DAX-Konzerns sehen die Experten in ihrer aktuellen Studie weiter bei 240,00 Euro. Bei Wirecard geht der Wachstumstrend weiter. Die Kooperation mit der Softbank kann für neue Impulse sorgen. Dadurch erschließt sich für Wirecard der Markt in Japan aber auch in Südkorea deutlich leichter. In beiden Märkten liegt ein hohes Potenzial.

Für die Analysten von Baader bleibt es nach dem Aktionärstreffen bei der Kaufempfehlung für die Aktien von Wirecard. Das Kursziel für die Wirecard-Aktien steigt von 158,20 Euro auf 185,00 Euro an. Die Analysten halten die mittelfristigen Ziele für ambitioniert. Das mittelfristige Potenzial erscheint jedoch höher, als sie dies bisher angenommen haben.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR