Bayer Aktie: Spürbare Erholung möglich - UBS Kolumne

Die Experten der UBS nehmen die Bayer Aktie unter die charttechnische Lupe. Trotz einer möglichen Erholung sei eine übergeordnete Trendwende fraglich. Bild und Copyright: nitpicker / shutterstock.com.

Die Experten der UBS nehmen die Bayer Aktie unter die charttechnische Lupe. Trotz einer möglichen Erholung sei eine übergeordnete Trendwende fraglich. Bild und Copyright: nitpicker / shutterstock.com.

20.06.2019 08:53 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Rückblick: Ihren enormen Abwärtstrend setzten die Aktien von Bayer zunächst bis zum Jahreswechsel fort und sorgten dabei für einen Bruch der wichtigen Unterstützung bei 61,73 EUR. Zwar gelang der Käuferseite im ersten Quartal dieses Jahres eine nennenswerte Erholung. Sie scheiterte jedoch am charttechnischen Widerstand bei 73,41 EUR. Es folgte ein weiterer Einbruch, der bereits Ende April auf ein neues Jahrestief führte. Nach einem bearishen Wiederanstieg an die 61,73 EUR-Marke setzte Anfang Mai die bis dato letzte Verkaufswelle ein, die die Aktien bis auf ein neues mehrjähriges Tief bei 52,02 EUR drückte. Diese Marke wurde jedoch in den letzten Tagen mehrfach erfolgreich verteidigt, womit sich ein bullisher Doppelboden ausbilden konnte. Zudem wurde im gestrigen Handel eine kurzfristige Abwärtstrendlinie überschritten.

Ausblick: Im Rahmen des intakten Abwärtstrends könnte es jetzt bei den Aktien von Bayer zu einer temporären Erholung kommen. Ob sich daraus jedoch eine übergeordnete Trendwende entwickelt, ist fraglich.

Die Long-Szenarien: Solange der Wert nicht unter die 52,02 EUR-Marke einbricht, besteht zunächst die Chance auf einen Anstieg bis 58,34 EUR. Oberhalb dieser Hürde könnten die zentralen kurzfristigen Widerstände bei 61,73 und 62,92 EUR attackiert werden. Dort könnten die Bären jedoch das Ruder herumreißen und den großen Abwärtstrend fortführen. Ein Ausbruch über 62,92 EUR hätte dagegen ein mittelfristiges Kaufsignal mit einem ersten Ziel bei 66,44 EUR zur Folge.

Die Short-Szenarien: Ein nachhaltiger Abverkauf unter die 52,02 EUR-Marke würde die Erholung dagegen beenden und für die mittelfristige Fortsetzung der Baisse sprechen. Das nächste Ziel auf der Unterseite läge bei 49,30 EUR. Darunter dürfte sich der Abwärtstrend bis 47,62 und 44,00 EUR ausdehnen. Die nächste solide Unterstützung wäre dagegen erst bei 35,36 EUR zu finden. Hierbei handelt es sich um ein Korrekturtief aus dem Jahr 2011.

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Bayer Aktie: Kaufsignal-Alarm?

Spannende Situation bei der Bayer Aktie: In der technischen Analyse zeigt sich deutlich die Chance auf ein neues Kaufsignal. Am Mittwoch klettert der Aktienkurs des DAX-notierten Konzerns aus Leverkusen auf bis zu 54,99 Euro, aktuell liegt dieser knapp darunter bei 54,89 Euro mit 1,52 Prozent im Plus. Zugleich hat sich die Bayer Aktie damit einer wichtigen charttechnischen Hürde angenähert, die aus zwei Teilen besteht.

Teil Nummer 1 steht aktuell im Blickpunkt und erstreckt sich bei 54,53/55,02 Euro mit dem oberen Ende als Kernbereich. Der Blick auf den Intraday-Kursverlauf der Bayer Aktie zeigt, dass ein erster Anlauf zum Breakversuch an dieser Marke missglückt ist. Bei 54,84 Euro trifft der anschließende Rückschlag in den letzten Handelsminuten aber schon auf Unterstützung, sodass hier noch keine endgültige Entscheidung getroffen zu sein scheint.

Gelingt der Ausbruch, käme direkt Teil 2 der Signalzone in den Blick: Bei 55,37/55,58 Euro ist eine weitere charttechnische ... diese News vom 19.06.2019 weiterlesen!

Auf einem Blick - Chart und News: Bayer