Infineon: Kapitalerhöhung lässt Erwartungen sinken

19.06.2019, 11:57 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Infineon hat eine Kapitalerhöhung durchgeführt und dabei 112,77 Millionen neue Aktien ausgegeben. Der Bezugspreis liegt bei 13,70 Euro, somit kommen brutto 1,55 Milliarden Euro in die Kasse. Das Geld benötigt Infineon für den Erwerb von Cypress Semiconductor. Die Analysten von Independent Research kritisieren, dass dieser Kauf zu teuer ist und zu einem ungünstigen Zeitpunkt kommt.

In ihr Modell lassen sie die Kapitalerhöhung einfließen. Die höhere Zahl an Aktien wirkt sich entsprechend auf den Gewinn je Aktie aus. Hier sinkt die Schätzung für 2019 von 0,82 Euro auf 0,80 Euro. Die Prognose für 2020 fällt von 0,96 Euro auf 0,87 Euro zurück.

Wie bisher gibt es von den Experten eine Kaufempfehlung für die Aktien von Infineon. Das Kursziel wird von 20,00 Euro auf 18,50 Euro reduziert.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR