DAX: Was macht die US-Fed? Gap-Closing & Test des Aufwärtstrends - Donner & Reuschel Kolumne

19.06.2019, 09:52 Uhr - Autor: Martin Utschneider  Martin Utschneider auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Chartexperte Martin Utscheider von Donner & Reuschel nimmt den wichtigsten Aktienindex an der Frankfurter Börse unter die Lupe. Er wertet das Gap-Closing bei 12.344 als positives Signal. Bild und Copyright: Deutsche Börse AG.

Chartexperte Martin Utscheider von Donner & Reuschel nimmt den wichtigsten Aktienindex an der Frankfurter Börse unter die Lupe. Er wertet das Gap-Closing bei 12.344 als positives Signal. Bild und Copyright: Deutsche Börse AG.

EZB-Präsident Mario Draghi hatte gestern sehr überraschend noch mehr billiges Geld für die EU in Aussicht gestellt. US-Präsident Donald Trump reagierte umgehend wortreich auf diese Ankündigung. Trotzdem bleibt die Wahrscheinlichkeit größer, dass erst im kommenden Juli an der US-Zinsschraube gedreht werden wird. Nicht schon heute Abend (20:00 Uhr). Dies ist zwar bereits in den aktuellen Notierungen eingepreist, ein gewisses Enttäuschungspotential birgt das aber trotzdem vor allem nach dem gestrigen Statement Draghis in sich.

Charttechnisch kratzt der deutsche Leitindex wieder am Dezember-2018´er Aufwärtstrend. Es fehlen allerdings noch ein paar Punkte zu wirklichen Rückkehr. Markttechnisch verhalten sich die Indikatoren wie seit Beginn der Handelswoche neutral. Die Slow-Stochastik allerdings steht – trotz des gestrigen Anstieges – vor einem Kaufsignal. Es scheint, dass die Käuferseite noch nicht voll investiert ist. Viele warten die Tendenz an der unteren Aufwärtstrendlinie noch ab. Von fundamentaler Seite her werden neben dem US-Zinsentscheid keine richtungsweisenden Daten erwartet.

Der DAX 30 scheint nun wieder auf dem Weg nach oben. Das D&R-Jahresziel (12.500) lebt nach wie vor. Allerdings ist ein Trend erst zurückerobert, wenn der Index nachhaltig in diesen eintauchen konnte. Dies wird sich heute zeigen. Das „Fallende Dreieck“ (vgl. Analyse von gestern) wurde bereits aufgelöst. Der erste Schritt wurde damit getan. Zudem ist das Gap-Closing bei 12.344 als positives Signal zu werten. Dieses wurde am 06.05.2019 geöffnet und gestern wieder geschlossen.

- Nächste charttechnische Widerstände: 12.376, 12.457, 12.527
- Nächste wichtige charttechnische Unterstützungen: 12.319, 12.227, 12.140
- Oberes Bollinger-Band: 12.315, Mittleres Bollinger-Band: 12.027 und Unteres Bollinger-Band: 11.739
- 90-Tage-Linie: 11.809 und 200-Tage–Linie: 11.604 sowie: 21-Tage-Linie: 12.028
- Indikatoren: MACD: neutral | RSI: neutral I Slow-Stochastik: noch neutral I Momentum: neutral
- In Summe: neutrale Indikatorenlage, Slow-Stochastik vor möglichem Kaufsignal (!)
- Volatilität (VDAX-NEW): 14,10
- Die heutige Eröffnung um 09:00 Uhr wird nahe der 12.350 erwartet.
- (Trailing-) Stop-Loss: 12.319, 12.227, 12.140

Primärtrend: 2009´er Aufwärtstrend weiterhin passé
Sekundärtrend: 2018´er Aufwärtstrend im Test (von unten)
Tertiärtrend: Fokus auf Fed-Zinssitzung

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der Donner & Reuschel. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Mehr zum Thema:

ifo Institut bestätigt die Konjunkturprognose - aber nur für 2019

Das ifo Institut erwartet weiterhin ein Wirtschaftswachstum von 0,6 Prozent für das laufende Jahr. Damit bestätigt das Wirtschafsforschungsinstitut seine bisherige Konjunkturprognose. „Die konjunkturelle Entwicklung ist gespalten. Das exportorientierte Verarbeitende Gewerbe, in dem etwa ein Viertel der Wertschöpfung erwirtschaftet wird, steckt in einer Rezession. Gleichzeitig verzeichnen die binnenorientierten Dienstleister und die Bauwirtschaft robuste und teilweise kräftige ... 4investors-News weiterlesen.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR