CTS Eventim und die Auto-Maut

18.06.2019, 18:53 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Der Europäische Gerichtshof hat die deutsche Auto-Maut in der vorgesehenen Form untersagt. Das ist keine gute Nachricht für CTS Eventim und Kapsch TrafficCom, die das Projekt gemeinsam umsetzen sollten.

Von CTS kommt zum Urteil und den Folgen am späten Nachmittag ein Statement. Darin heißt es: „In Abstimmung mit unserem Auftraggeber prüfen wir nun die Auswirkungen des EuGH-Urteils auf unsere Zusammenarbeit. Unsere Verträge enthalten Schutzbestimmungen, die Vermögensschäden für die Betreibergesellschaft und ihre Gesellschafter vorbeugen.“ Der Vertrag beinhaltet solche Bestimmungen auch für den Fall, dass die Infrastrukturabgabe nicht eingeführt werden sollte. Welche Forderungen somit auf das Verkehrsministerium zukommen könnten, bleibt zunächst unklar.

Die Aktien von CTS gewinnen heute 1,7 Prozent auf 41,76 Euro. Die Papiere von Kapsch geben 3,8 Prozent auf 33,10 Euro nach.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR