Telefonica Deutschland: Nach der Versteigerung steigt das Risiko

18.06.2019, 15:19 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Telefonica Deutschland zahlt in der 5G-Auktion für ersteigerte Lizenzen insgesamt 1,425 Milliarden Euro. Alle Frequenzen laufen bis 2040. Auf dem Mobilfunkmarkt wird Telefonica Deutschland künftig einen weiteren Konkurrenten haben, da auch 1&1 Drillisch Frequenzen ersteigert hat. Das erhöht die Risiken für alle anderen Anbieter – und somit auch für Telefonica Deutschland.

Die Analysten der DZ Bank bestätigen nach der Auktion die Halteempfehlung für die Aktien von Telefonica Deutschland. Das Kursziel für die Papiere sinkt von 3,00 Euro auf 2,50 Euro.

Da der Preis für die ersteigerten Lizenzen etwas über den Erwartungen der Analysten liegt, erhöhen sie ihre Schätzung für die Verbindlichkeiten um 100 Millionen Euro.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR