ifo Institut bestätigt die Konjunkturprognose - aber nur für 2019

„Die konjunkturelle Entwicklung ist gespalten”, sagt Timo Wollmershäuser, Leiter der ifo Konjunkturprognosen. Die Wachstumsprognose für 2019 wird bestätigt, fpr 2020 aber leicht gesenkt. Bild und Copyright: sculpies / shutterstock.com.

„Die konjunkturelle Entwicklung ist gespalten”, sagt Timo Wollmershäuser, Leiter der ifo Konjunkturprognosen. Die Wachstumsprognose für 2019 wird bestätigt, fpr 2020 aber leicht gesenkt. Bild und Copyright: sculpies / shutterstock.com.

18.06.2019 10:10 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Das ifo Institut erwartet weiterhin ein Wirtschaftswachstum von 0,6 Prozent für das laufende Jahr. Damit bestätigt das Wirtschafsforschungsinstitut seine bisherige Konjunkturprognose. „Die konjunkturelle Entwicklung ist gespalten. Das exportorientierte Verarbeitende Gewerbe, in dem etwa ein Viertel der Wertschöpfung erwirtschaftet wird, steckt in einer Rezession. Gleichzeitig verzeichnen die binnenorientierten Dienstleister und die Bauwirtschaft robuste und teilweise kräftige Zuwächse”, sagt Timo Wollmershäuser, Leiter der ifo Konjunkturprognosen, am Dienstagvormittag.

Allerdings senkt das ifo Institut die Prognose für das kommende Jahr um 0,1 Prozentpunkte auf 1,7 Prozent. Bereinigt um die Zahl der Arbeitstage, die 2020 außergewöhnlich hoch sein wird, liege das Wachstum nur bei 1,3 Prozent, so die Wissenschaftler. Wollmershäuser sieht „Anzeichen, dass sich die industrielle Schwäche allmählich über den Arbeitsmarkt und tiefe Wertschöpfungsketten auch auf die Binnenkonjunktur überträgt. Damit geht die deutsche Wirtschaft ohne Schwung in das kommende Jahr”.

Bei der erwarteten Entwicklung im Exportgeschäft macht sich die internationale Situation bemerkbar. „Wirtschaftspolitiken, die über Abschottung, Sanktionen und Androhungen versuchen, die globalisierte Wirtschaftsordnung zu verändern, haben die Verunsicherung weltweit steigen, die Industriekonjunktur abkühlen und den Welthandel einbrechen lassen”, sagt Wollmershäuser.

Beim Abbau der Arbeitslosigkeit erwarten die Forscher eine Verlangsamung. Nach 2,25 Millionen in diesem Jahr wird ein Rückgang auf 2,19 Millionen im kommenden Jahr prognostiziert. Bei den Verbraucherpreisen erwarten das ifo Institut Anstiege von 1,5 Prozent und 1,8 Prozent.

Auf einem Blick - Chart und News: DAX - Aktienindex

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - DAX - Aktienindex

23.10.2020 - DAX: 200er-EMA hat gehalten - UBS-Kolumne
23.10.2020 - DAX: Kurzfristiges Kaufsignal - Seitwärts ins Wochenende - Donner & Reuschel Kolumne
22.10.2020 - DAX: Kurs auf den 200er-EMA? - UBS-Kolumne
22.10.2020 - DAX: Test der 12.500 - Empfohlene Stopps bereits gegriffen - Donner & Reuschel Kolumne
21.10.2020 - DAX: Seitwärtsphase hält noch weiterhin an - UBS-Kolumne
20.10.2020 - DAX: Gap zu und runter - UBS-Kolumne
20.10.2020 - DAX: Mittelfristig positiv - Kurzfristig volatil - Donner & Reuschel Kolumne
19.10.2020 - DAX: 13.000 - Jahresendrally - 13.795 - Donner & Reuschel Kolumne
19.10.2020 - DAX: Das Klima wird rauer - UBS-Kolumne
16.10.2020 - MSCI Türkei-Index weiterhin mit deutlicher Underperformance seit Jahresbeginn - Commerzbank Kolumne
16.10.2020 - DAX: Neue Aufwärtskorrektur und dann weiter runter? - UBS-Kolumne
16.10.2020 - DAX: „Hammer-Formation” und Chance auf Jahresendrally weiter gegeben - Donner & Reuschel Kolumne
15.10.2020 - DAX: 50er-EMA weiter im Fokus - UBS-Kolumne
14.10.2020 - Die zweite Corona-Welle wird zum Spielverderber - VP Bank Kolumne
14.10.2020 - DAX: Kurzfristig seitwärts, mittelfristig aufwärts - Donner & Reuschel Kolumne
14.10.2020 - DAX: Wurde die 13‘000-Punkte-Marke nun nachhaltig zurückerobert? - UBS-Kolumne
13.10.2020 - DAX: Das Gap ist dicht - UBS-Kolumne
13.10.2020 - DAX schaltet einen Gang höher: Support gehalten & Widerstände überschritten - Donner & Reuschel Kolumne
12.10.2020 - DAX: Erholung setzt sich fort - UBS-Kolumne
12.10.2020 - DAX: Erst das Gap und dann Jahresend-Rally? - Donner & Reuschel Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.