Nel Aktie: Es gibt News! Was macht die Aktie? - Chartanalyse

17.06.2019, 12:27 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Nach der Explosion einer Wasserstoff-Tankstelle, an der auch Nel beteiligt ist, läuft die Suche nach der Unglücksursache weiter. Die infolge der Nachrichten tief gefallene Nel Aktie kämpft derweil um neue Erholungs-Impulse. Bild und Copyright: Jirsak / shutterstock.com.

Nach der Explosion einer Wasserstoff-Tankstelle, an der auch Nel beteiligt ist, läuft die Suche nach der Unglücksursache weiter. Die infolge der Nachrichten tief gefallene Nel Aktie kämpft derweil um neue Erholungs-Impulse. Bild und Copyright: Jirsak / shutterstock.com.

Eins kann man dem norwegischen Wasserstoff-Konzern Nel ASA nach der Explosions-Katastrophe an einer Tankstelle (wir berichteten) nicht vorwerfen: Dass das Unternehmen sich nicht um Informationen der Anleger zu den laufenden Arbeiten an der Aufklärung des Unglücks kümmert. Seit Tagen kommen immer wieder Neuigkeiten der Gesellschaft zu dem Geschehen - so auch am heutigen Montag.

Mit den Untersuchungen ist unter anderem die Security-Beratungsfirma Gexcon beauftragt, die bereits herausgefunden hatte, dass das Unglück mit einem Leck im Wasserstoff-Gochdruckbehälter zu tun hat. Basierend auf dem aktuellen Stand der Untersuchungen könne man mit Sicherheit sagen, dass die Leckage im Hochdruckspeicher ihren Ausgang nahm, sagt Geirmund Vislie, Vice President Consulting bei Gexcon. Aktuell werden unter anderem Untersuchungen durchgeführt, was anschließend die Zündung der ausgetretenen Wasserstoff-Wolke und damit die Explosion auslöste. Zusammen mit den Behörden werden die Anlagen untersucht, darunter Komponenten aus der Produktion von Nel wie auch Dritter.

Laut Jon André Løkke, CEO von Nel, könne man nun davon ausgehen, dass die Kerntechnologien von Nel nicht die Quelle der Leckage sei. „Wir sind jedoch noch auf der Suche nach dem, was den Wasserstoff entzündet hat”, so der Manager des Wasserstoff-Unternehmens in dem Statement vom Montag, das auf der Internetseite des Unternehmens veröffentlicht wurde.

Die Aktie von Nel liegt aktuell zwar im Plus, kommt mit einem aktuellen Kurs von 0,612 Euro (+4,54 Prozent) und einem bisherigen Tageshoch bei 0,626 Euro aber nicht an wichtige charttechnische Widerstandsmarken heran. Wir hatten heute Morgen in der technischen Analyse zur Nel Aktie alles bereits detailliert berichtet. Mit einem bisherigen Tagestief bei 0,592 Euro tut sich nach unten wenig. Hier noch einmal die wesentlichen Punkte aus dem 4investors-Chartcheck zur Nel Aktie:

Während also weiterhin niemand so wirklich weiß, in welche Richtung sich die Nachrichten zu dem Unglück an der Wasserstoff-Tankstelle entwickeln werden, zeigt der Blick auf die charttechnische Situation bei der Nel Aktie weiterhin interessante Trading-Signalmarken. Die obere Widerstandszone wurde mit der Erholungsbewegung vom Freitag auf 0,655/0,663 Euro ausgedehnt. Es bleibt darüber hinaus aber bei dem Szenario, das wir zuletzt skizziert haben: Kommt es an dieser Zone zu einem stabilen Kaufsignal, wären in der technischen Analyse für die Nel Aktie zwischen 0,686 Euro und der 70-Cent-Marke weitere kleinere Hindernisse vorhanden. Darüber käme dann der breite und starke charttechnische Hindernisbereich zwischen 0,738/0,742 Euro und dem Kernbereich 0,750/0,767 Euro ins Visier.

Wird dagegen das Freitagstief bei 0,57 Euro stabil unterschritten, könnte die kleine Flamme der charttechnischen Hoffnung bei den Bullen schon wieder erloschen sein. Es drohen Verluste, insbesondere wenn Folge-Verkaufssignale bei 0,532/0,541 Euro und 0,511/0,521 Euro zustande kommen. In dem Fall könnten weitere Unterstützungsmarken zwischen 0,489 Euro und 0,477/0,480 Euro sowie an und knapp unterhalb des Vorher erreichten Crash-Tiefs bei 0,437 Euro schnell wieder erreicht werden.

Mehr zu Cleantech-Aktien auf 4investors: hier klicken

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR