Daldrup & Söhne: Desaster-Jahr endet tief in den roten Zahlen

Daldrup & Söhne beendet das Jahr 2018 mit einem hohen Verlust. An der Börse wundert man sich über die Kommunikations des Unternehmens, das nun Konsequenzen ziehen will und sich neu aufstellt. Bild und Copyright: Myimagine / shutterstock.com.

Daldrup & Söhne beendet das Jahr 2018 mit einem hohen Verlust. An der Börse wundert man sich über die Kommunikations des Unternehmens, das nun Konsequenzen ziehen will und sich neu aufstellt. Bild und Copyright: Myimagine / shutterstock.com.

06.06.2019, 16:13 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Nach einem Verlust von 18,5 Millionen Euro im Jahr 2018 will Daldrup & Söhne sich neu ausrichten. Nachdem die Gesamtleistung der Scale-notierten Geothermie-Gesellschaft im vergangenen Jahr von 43 Millionen Euro auf 34,9 Millionen Euro zurück gegangen ist, peilt das Unternehmen für 2019 eine Summe von 40 Millionen Euro an. Vor Zinsen und Steuern will die Gesellschaft ein ausgeglichenes Ergebnis erzielen. Im vergangenen Jahr war das EBIT um 17,4 Millionen Euro auf einen Verlust von 16,3 Millionen Euro eingebrochen. Auf EBITDA-Basis meldet Daldrup & Söhne für 2018 ein Minus von 12,5 Millionen Euro nach einem Gewinn von 4,7 Millionen Euro im Jahr 2017. Den Auftragsbestand beziffert die Gesellschaft auf 48 Millionen Euro.

Das Ergebnis wurde im vergangenen Jahr gleich von einer ganzen Reihe an Belastungen gedrückt - allerdings waren dies nicht nur Abschreibungen bei in Arbeit befindlichen Aufträgen und Bohrprojekten. „Dazu kamen insbesondere unerwartet hohe Verluste der Geysir Gruppe sowie einmalige, witterungsbedingte Störungen im Betriebsablauf in Bohrprojekten für Dritte”, so Daldrup, die mit den Zahlen weit unter den eigentlichen Erwartungen liegen - dies hatte die Unternehmensgruppe schon am 22. Mai gemeldet, wir berichteten (siehe Link weiter unten). Erstaunlich: Noch im Oktober des vergangenen Jahres hatte die Gesellschaft ihre Planungen für das Gesamtjahr 2018 bestätigt und auch in den ersten Monaten dieses Jahres keine Hinweise auf massive Planverfehlungen für das vergangene Jahr abgegeben. Auf eine Anfrage der 4investors-Redaktion zu den Vorgängen gab es keine Antwort von Seiten der Gesellschaft.

Dies hat der dem Konzern bei Anlegern einen herben Vertrauensverlust und der Daldrup Aktie an der Börse einen Absturz eingebracht. Auch im Handel am heutigen Donnerstag geht es deutlich nach unten, derzeit notiert Daldrups Aktien mit 8,6 Prozent im Minus bei 4,14 Euro. Zum Vergleich: Noch Mitte April wurden 9,70 Euro für die Geothermie-Aktie bezahlt. Das bisherige Baissetief verzeichnete der Titel am 4. Juni bei 3,92 Euro.

Als Konsequenz des desaströsen Jahres 2018 will man sich neu ausrichten. Die Neuausrichtung umfasse „zum einen eine stärkere Konzentration auf das Bohrdienstleistungsgeschäft. Zum anderen sollen die Dimensionen der Projekt- und Kapitalrisiken in der Kraftwerkssparte so gewählt werden, dass sie der mittelständischen Ausrichtung des Daldrup & Söhne-Konzerns entsprechen”, so Daldrup & Söhne am Donnerstag. Im Bereich Energiegewinnung und -vermarktung wolle man nur noch Minderheitsgesellschafter in den Beteiligungen sein - das soll Risiken vermeiden. Grundsätzlich wolle man allerdings weiterhin mit Beteiligungen an Geothermiekraftwerken kontinuierliche, berechenbare Cashflows erzielen, kündigt das Unternehmen an. Auch im Vorstand solle es Veränderungen geben.

Ein erster Schritt im Zuge der Neuausrichtung kündigt sich bereits an. Daldrup & Söhne will mit der Hamburger IKAV zusammen arbeiten, mit der man in einer Termsheet erste bindende Vereinbarungen getroffen hat. „Es sieht u.a. vor, das die IKAV 49,9 Prozent der Anteile an der Betreibergesellschaft Geox GmbH des Geothermiekraftwerks Landau und 48,9 Prozent der Anteile an der Geysir Europe GmbH erwirbt”, so Daldrup. Noch im laufenden Monat soll das Closing erfolgen. Der Preis für die Anteile soll bei 5,2 Millionen Euro liegen.

Auf einem Blick - Chart und News: Daldrup & Söhne
Mehr zu Cleantech-Aktien auf 4investors: hier klicken

Weitere News zu diesem Thema:

Daldrup Aktie: Das Vertrauen ist zerstört

Nach ihrem gestrigen Kurssturz findet die Daldrup Aktie auch heute keinen Boden. Aktuell verliert der Anteilschein mehr als 7,7 Prozent auf 5,26 Euro. Große Teile der gestrigen Intraday-Kurserholungsbewegung, gestartet bei 4,94 Euro, gehen damit wieder verloren. Zum Vergleich: Mitte April gab es noch 9,70 Euro für die Daldrup Aktie, Anfang 2018 sogar 15,00 Euro. Aus dem Nichts kommt der jüngste Absturz allerdings nicht: Schuld trägt eine heftige Gewinnwarnung der Gesellschaft für das Geschäftsjahr 2018. Diese wird von einigen Merkwürdigkeiten begleitet.

Der Blick auf Daldrups ... weiter zur Daldrup & Söhne News


Die komplette News des Unternehmens

DGAP-News: Daldrup & Söhne AG richtet Geschäftsmodell neu aus - Cashflows aus Kraftwerken weiter im Fokus




DGAP-News: Daldrup & Söhne AG / Schlagwort(e): Strategische Unternehmensentscheidung

Daldrup & Söhne AG richtet Geschäftsmodell neu aus - Cashflows aus Kraftwerken weiter im Fokus
06.06.2019 / 13:23


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
CORPORATE NEWS

 

Daldrup & Söhne AG richtet Geschäftsmodell neu aus - Cashflows aus Kraftwerken weiter im Fokus

- Neuausrichtung des Konzerns, Stärkung der Strukturen

- Finanzressort wird neu ... DGAP-News von Daldrup & Söhne weiterlesen.



Nachrichten und Informationen zur Daldrup & Söhne-Aktie

23.08.2019 - DGAP-News: Daldrup & Söhne AG: Stephan Temming zum CFO der Daldrup & Söhne AG ...
19.07.2019 - DGAP-News: Daldrup & Söhne AG schließt ersten Vertrag mit Private Equity Investor ...
06.06.2019 - DGAP-News: Daldrup & Söhne AG richtet Geschäftsmodell neu aus - Cashflows aus Kraftwerken ...
31.05.2019 - DGAP-Adhoc: Daldrup & Söhne AG beabsichtigt Anteile am Geothermiekraftwerk Landau und an der ...
22.05.2019 - DGAP-News: Daldrup & Söhne AG mit EBIT-Verlust im Geschäftsjahr ...
21.05.2019 - DGAP-Adhoc: Daldrup & Söhne AG weist für 2018 einen zweistelligen EBIT-Verlust aus ...
17.04.2019 - DGAP-News: Daldrup & Söhne AG teuft erste Tiefbohrung für Schweizer Nagra ...
18.01.2019 - DGAP-News: Daldrup & Söhne AG: Anteil am Geothermiekraftwerk Landau steigt auf 75 ...
04.10.2018 - DGAP-News: Daldrup & Söhne AG erzielt positives Konzern-Halbjahresergebnis ...
26.09.2018 - DGAP-News: Daldrup & Söhne AG erhält neue Konzession für den Claim ...
29.08.2018 - DGAP-News: Daldrup & Söhne AG Geothermiekraftwerke Taufkirchen und Landau am ...
23.08.2018 - DGAP-News: Daldrup & Söhne AG erhält Auftrag von Schweizer Nagra für Tiefenbohrungen ...
06.06.2018 - DGAP-News: Daldrup & Söhne AG steigert EBIT im Geschäftsjahr 2017 um 20 %, Gesamtleistung um ...
04.05.2018 - DGAP-News: Daldrup & Söhne AG erhält Auftrag für Geothermiebohrung von Stadtwerken Schwerin ...
23.03.2018 - DGAP-Adhoc: Daldrup & Söhne AG: Erfolgreicher Testbetrieb und stabile Stromproduktion im ...
19.03.2018 - DGAP-News: Daldrup & Söhne AG: equinet hebt Kursziel auf 14,50 Euro mit ...
27.02.2018 - DGAP-Adhoc: Daldrup & Söhne AG: Kapitalerhöhung erfolgreich bei Investoren ...
26.02.2018 - DGAP-Adhoc: Daldrup & Söhne AG beabsichtigt ...
05.02.2018 - DGAP-News: Daldrup & Söhne AG stockt Anteil am Geothermiekraftwerk Landau auf 67 Prozent ...
25.01.2018 - DGAP-Adhoc: Daldrup & Söhne AG: Erwerb von 35% der Kraftwerksanteile Taufkirchen von der Axpo ...