DAX: EZB-Zins„entscheid“, Dreifachboden & Doji - Donner & Reuschel Kolumne

EZB-Chef Mario Draghi steht heute im Fokus - dabei hat er bereits vor einiger Zeit angekündigt, dass vor 2020 sowieso kein Zinsschritt erfolgen wird. Bild und Copyright: 360b / shutterstock.com.

EZB-Chef Mario Draghi steht heute im Fokus - dabei hat er bereits vor einiger Zeit angekündigt, dass vor 2020 sowieso kein Zinsschritt erfolgen wird. Bild und Copyright: 360b / shutterstock.com.


Nachricht vom 06.06.2019 06.06.2019 (www.4investors.de) - Der deutsche Leitindex vollzog zuletzt ein nahezu klassisches Mean Reverse an der 200-Tage-Linie. Das ist nichts ungewöhnliches. Entscheidend ist dann nur, wie dieses „Comeback“ dann weiter verläuft. In diesem Falle war es ein Test der 200-Tage-Linie mit anschließendem zweifachen Gap-Closing. Nun sind wir zurück bei der 12.000´er Marke. Zuletzt machten sich wieder verstärkte Sorgen um die globale Konjunktur breit. Hier könnten sich nun die internationalen Handelsstreits durchschlagen. Dies betrifft nicht nur China und die USA sondern die gesamte restliche Wirtschaftswelt.

Der deutsche Leitindex spielt nun weiter seine Chart- und Markttechnik aus. Heute gilt es die 12.000 zu halten. Einfluss darauf wird die heutige EZB-Zinssitzung haben. Zwar wird mit keiner Änderung gerechnet, aber genau darauf geachtet, was heute „zwischen den Zeilen“ gesagt werden wird. Das Wirtschaftswachstum der EU wird für heuer bei 1,2 Prozent prognostiziert. Die Inflation bei 1,3 Prozent. Beides keinesfalls Argumente für eine Zinserhöhung. Im Gegenteil. Mario Draghi hat ja bereits vor einiger Zeit angekündigt, dass vor 2020 sowieso kein Zinsschritt erfolgen wird.

Charttechnisch hat sich bei 11.974 ein Dreifachboden gebildet. Dieser wurde auch durch das gestrige Doji bestätigt. Somit ist das auch die nächste kurzfristige Unterstützungsmarke. Darunter folgt die zuletzt ebenfalls vermehrt im Fokus stehende Nackenlinie der doppelten Schulter-Kopf-Schulter Formation (11.800). Die 200-Tage-Linie tendiert bei 11.615 Zählern. Der deutsche Aktienmarkt wird sich heute in einer Range von 12.114 und 11.800 bewegen.

- Nächste charttechnische Widerstände: 12.114, 12.140, 12.208, 12.220, 12.319
- Nächste wichtige charttechnische Unterstützungen: 11.974, 11.800, 11.613
- Oberes Bollinger-Band: 12.297, Mittleres Bollinger-Band: 12.009 und Unteres Bollinger-Band: 11.721
- 90-Tage-Linie: 11.729 und 200-Tage–Linie: 11.615 sowie: 21-Tage-Linie: 12.017
- Indikatoren: MACD: neutral | RSI: neutral I Slow-Stochastik: neutral I Momentum: schwach
- In Summe: neutrale Indikatorenlage
- Volatilität (VDAX-NEW): 16,66
- Die heutige Eröffnung um 09:00 Uhr wird wieder nahe der 12.000 erwartet (!).
- (Trailing-) Stop-Loss: 11.974, 11.800, 11.613

Primärtrend: 2009´er Aufwärtstrend weiterhin passé
Sekundärtrend: 2018´er Aufwärtstrend vorerst auch passé
Tertiärtrend: Fokus auf 12.000 & EZB-Zinsentscheid (Autor: Martin Utschneider  Martin Utschneider auf Twitter )


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der Donner & Reuschel. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

DAX: Mario Draghi im Blick - UBS Kolumne

Ergänzende 4investors-News hierzu: Rückblick: Der DAX hat bislang in dieser Woche eine fulminante Aufholjagd gestartet. Nachdem der Mai starke Kursverluste mit sich brachte, erholte sich der Index ausgehend von der Oberkante einer Anfang April gerissenen Kurslücke bei 11.612 Punkten und startete auch am gestrigen Mittwoch weiter durch. Temporär wurde die Marke von 12.000 Punkten bereits überschritten und das Ziel bei 12.029 Punkten erreicht. Die Kraft der Käufer reichte aber nicht aus, einen Schlusskurs über 12.000 Punkten ... 4investors-News weiterlesen.

(Werbung)
Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonDEFAMA: „Kriegskasse“ soll Flexibilität erhöhen




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR