Deutschland: Inflationsrate rauscht nach unten - VP Bank Kolumne


Nachricht vom 31.05.2019 31.05.2019 (www.4investors.de) - Die Inflationsrate fällt einer ersten Schätzung zufolge von 2.0 % auf 1.4 %. Der Rückgang der Teuerungsrate ist vor allem einem statistischen Effekt aufgrund des späten Osterfestes geschuldet. Der Konsumentenpreisindex stieg im vergangenen Monat deutlich an, jetzt wird der „Osterfest-Effekt“ wieder rückgängig gemacht. Die Teuerungsrate des Monats April war ein Ausreisser. Die nun vorliegende Inflationsrate knüpft also gewissermassen an den im März gemessenen Wert von 1.3 % an.

Inflation ist derzeit in den Industrienationen kein Thema von besonderer Brisanz. Die Teuerungsentwicklung verläuft äusserst träge. Ein nachhaltiger Anstieg über die von den Notenbanken als kritisch angesehenen Wert von 2 % stellt sich derzeit nicht ein. Online-Shops und neue digitale Dienstleistungen verbilligen ganze Produktgruppen. Darüber hinaus bleiben deutliche Lohnsteigerungen aus. Ein Ende der Null- und Negativzinsen zeichnet sich deshalb vorerst nicht ab. Selbst wenn der neue EZB-Präsident Jens Weidmann heisst, wird es zu keinem abrupten Schwenk der geldpolitischen Ausrichtung kommen. (Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter )


Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der VP Bank. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

(Werbung)
Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonDEFAMA: „Kriegskasse“ soll Flexibilität erhöhen




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR