Marinomed: Erste Quartalszahlen nach dem Börsengang

29.05.2019, 14:49 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Das Biotechunternehmen Marinomed hat am Mittwoch Zahlen für das erste Quartal des laufenden Jahres vorgelegt. Die Gesellschaft meldet einen Umsatzrückgang von 0,92 Millionen Euro auf 0,75 Millionen Euro. Vor allem aufgrund steigender Investitionen im Bereich der Forschung und Entwicklung und den Kosten des Börsengangs ist der Verlust vor Zinsen und Steuern von 1,05 Millionen Euro auf 2,63 Millionen Euro gestiegen. Per Ende des ersten Quartals 2019 beziffert Marinomed die liquiden Mittel auf 17,84 Millionen Euro, nachdem über den Börsengang mehr als 22 Millionen Euro eingenommen wurden.

„Die nächsten Schritte sind die Vorbereitung der regulatorischen Anmeldung von Budesolv, die 2020 erfolgen soll, sowie der Start der klinischen Phase II für Tacrosolv, ein Produkt zur Behandlung entzündlicher Augenerkrankungen, in der zweiten Jahreshälfte 2019. Auf dem pharmazeutischen Markt für OTC-Produkte sieht Marinomed für Produkte auf Carragelose-Basis weiterhin großes Wachstumspotenzial bei unverändert hohem Wettbewerbsdruck”, so das Unternehmen zum Ausblick. 2019 wird eine „gute Auftrags- und Umsatzentwicklung” in Aussicht gestellt. Operativ erwartet man aufgrund der Forschungs- und Entwicklungskosten einen Verlust.Mehr zu Biotech-Aktien auf 4investors: hier klicken

Mehr zum Thema:

Marinomed Biotech: Börsenpremiere in Wien

Seit heute notieren die Aktien der Marinomed Biotech an der Börse. Die Erstnotiz erfolgte an der Wiener Börse im prime market. Der erste Kurs lag am Morgen bei 75,50 Euro. Am Mittag notieren die Papiere bei 76,00 Euro. Der Ausgabepreis belief sich auf 75,00 Euro. Der Streubesitz liegt bei rund 31 Prozent.

Am Montag werden die Aktie des Börsenneulings in die Indizes ATX prime und ATX global players aufgenommen. Nach Angaben der Wiener Börse war dies europaweit das erste IPO im laufenden ... 4investors-News weiterlesen.

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR