Sleepz-Manager von Tschirnhaus geht

28.05.2019, 10:03 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook


Bei der krisengeschüttelten Sleepz AG wird Achim Hirsch zukünftig als Alleinvorstand der Gesellschaft tätig sein. Einen entsprechenden Beschluss hat der Aufsichtsrat des Unternehmens getroffen. Dagegen trennen sich die Wege von Sleepz und Alexander von Tschirnhaus: Man habe sich darauf geeinigt, dass der Manager „im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat aus persönlichen Gründen mit sofortiger Wirkung aus dem Vorstand ausscheidet, aber der Gesellschaft weiterhin zur Verfügung steht”, meldet Sleepz in der Nacht zum Dienstag.

Zuletzt hatte die Sleepz-Beteiligung Sam Stil-Art-Möbel Insolvenz angemeldet. Der Finanzierungsbedarf kann derzeit nicht gedeckt werden. Zudem sind die Verhandlungen über den Einstieg eines Investors bei Sleepz noch nicht abgeschlossen. Sollte es hier nicht zeitnah eine Lösung geben, will der Vorstand andere Lösungen prüfen. Das kann im schlimmsten Fall bis zu einem Insolvenzantrag gehen.

Somit verschärfte sich die Krise rund um Sleepz in den letzten Tagen weiter. Die Analysten von SMC Research bestätigen die Verkaufsempfehlung für die Aktien von Sleepz. Das Kursziel sinkt von 0,30 Euro auf 0,08 Euro. Die Unsicherheiten und Risiken rund um Sleepz werden immer größer. Es kann zu harten Einschnitten und Kapitalmaßnahmen kommen, die das Unternehmen retten sollen, aber auch eine Liquidation kann nicht mehr ausgeschlossen werden.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR