Neue JDC Group Anleihe 2019/2024

TUI Aktie: Neuer Schwächeanfall zu befürchten - Chartanalyse

TUIs Aktienkurs steht unter Druck, neue charttechnische Verkaufssignale könnten diesen noch verstärken. Ein Blick auf die technische Analyse für die TUI Aktie. Bild und Copyright: Roman Sigaev / shutterstock.com.

TUIs Aktienkurs steht unter Druck, neue charttechnische Verkaufssignale könnten diesen noch verstärken. Ein Blick auf die technische Analyse für die TUI Aktie. Bild und Copyright: Roman Sigaev / shutterstock.com.

20.05.2019, 14:02 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Kommt es bei der TUI Aktie noch einmal zu einem Schwächeanfall? Aktuell liegt der schwankungsfreudige Aktienkurs des deutsch-britischen Reisekonzerns mal wieder deutlich im Minus. Im Xetra-Handel der Frankfurter Börse wird ein Minus von mehr als 5 Prozent auf 8,98 Euro notiert - das ist zugleich das bisherige Tagestief für die TUI Aktie. Mit der Kursentwicklung könnten sich neue charttechnische Verkaufssignale ergeben, eine Supportzone bei 8,98/9,04 Euro steht im Fokus. Kommt es zu einem stabilen charttechnischen Verkaufssignal an dieser Marke, könnte es zu einem erneuten Test der wichtigen Unterstützungsmarken bei 8,59/8,69 Euro oder sogar des Baissetiefs zwischen 8,21/8,30 Euro und 7,972 Euro kommen.

Zuvor hatte die TUI Aktie sich vergeblich am Ausbruch über eine charttechnische Widerstandsmarke rund um die 20-Tage-Linie versucht. An der hier liegenden Widerstandsmarke um 9,64/9,74 Euro zeigt sich weiter eine charttechnische Signalzone.

Hier noch einmal die wichtigsten Details zu den TUI-Zahlen und eine Analystenreaktion: Im ersten Halbjahr steigt der Umsatz bei TUI um 1,7 Prozent auf 6,7 Milliarden Euro an. Der bereinigte EBITA-Verlust weitet sich von 170 Millionen Euro auf 301 Millionen Euro aus. Hier zeigt sich unter anderem das Flugverbot der Boeing 737 MAX. Je Aktie macht TUI einen Verlust von 0,58 Euro (Vorjahr: -0,48 Euro). Für das laufende Geschäftsjahr prognostiziert TUI ein Umsatzplus von 3 Prozent. Das bereinigte EBITA soll auch aufgrund der Flugzeugproblematik sinken. Ein Minus von 17 Prozent wird nicht ausgeschlossen. Dieser Rückgang kann sich auf bis zu 26 Prozent ausweiten. Dies hängt davon ab, wann die 737 MAX wieder fliegen darf.

Für die Analysten der Nord LB bleibt es nach diesen Zahlen bei der Kaufempfehlung für die Aktien von TUI. Das Kursziel steht unverändert bei 11,00 Euro. Die Experten rechnen damit, dass Boeing für die Flugausfälle Kompensationen zahlen wird. Über den Zeitpunkt gibt es aber bisher keine Klarheit. Langfristig ist der Wachstumstrend bei TUI aus Sicht der Analysten intakt. Sie erwarten für das laufende Geschäftsjahr eine Dividendenrendite von fast 6 Prozent.

Auf einem Blick - Chart und News: TUI

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.



Nachrichten und Informationen zur TUI-Aktie