ThyssenKrupp Aktie: Diese Marken sind jetzt entscheidend - Chartanalyse

Die Achterbahnfahrt bei der ThyssenKrupp Aktie dürfte an der Frankfurter Börse noch nicht beendet sein. Das bringt Chancen für Trader, die sich an einigen interessanten charttechnischen Marken orientieren können. Bild und Copyright: Oliver Hoffmann / shutterstock.com.

Die Achterbahnfahrt bei der ThyssenKrupp Aktie dürfte an der Frankfurter Börse noch nicht beendet sein. Das bringt Chancen für Trader, die sich an einigen interessanten charttechnischen Marken orientieren können. Bild und Copyright: Oliver Hoffmann / shutterstock.com.


Nachricht vom 20.05.2019 20.05.2019 (www.4investors.de) - Jüngste News des Konzerns haben die ThyssenKrupp Aktie stark schwanken lassen. Nach der Rallye von 11,165 Euro auf 14,465 Euro und dem anschließenden Einbruch zurück auf 11,51 Euro - das alles binnen weniger Tage - pendelte sich der Aktienkurs des DAX-Konzerns in den letzten beide Handelstagen zwischen 12,225/12,43 Euro und 13,28/13,425 Euro auf der anderen Seite ein. In der technischen Analyse für die ThyssenKrupp Aktie deutet einiges auf weiter anhaltende Volatilität hin, die sich Trader zunutze machen können.

Nachdem der DAX-Titel den XETRA-Handel am Freitag bei 12,505 Euro (-5,59 Prozent) beendet hatte, zeigen sich aktuelle Indikationen am Montagmorgen stabil und notieren bei 12,55/12,60 Euro. Charttechnisch sind beide Begrenzungszonen der Kursschwankungen der letzten beiden Handelstage damit nicht unmittelbar im Fokus - doch das kann recht schnell gehen. Nach unten hin sind es 12,19/12,23 Euro und 12,43/12,49 Euro, die im Blick bleiben sollten. Letztere Zone brachte im Handel am Freitag über den Tag hinweg bereits deutliche Stabilität in den ThyssenKrupp Aktienkurs. Breaks an den beiden eng beieinander liegenden Unterstützungsmarken könnten das Papier indes noch einmal in Richtung 11,16/11,51 Euro fallen lassen.

Nach oben hin ist die wichtige Signalzone ebenfalls in zwei Teile „gespalten”. Zum einen der Topbereich der letzten Tage bei 13,28/13,425 Euro, zum anderen der knapp darüber liegende Hindernisbereich bei 13,64/13,80 Euro, der rund um die Ostertage an Bedeutung gewann. Ein erster kleiner Widerstand zeichnete sich im Kursverlauf der ThyssenKrupp Aktie am Freitag allerdings schon bei 12,71/12,77 Euro ab - es ist das obere Ende der Stabilisierungsbewegung, die das Papier oberhalb von 12,43 Euro vollzog. Ein Sprung hierüber könnte den Aktienkurs von ThyssenKrupp in Richtung der beiden Hindernisse oberhalb der 13-Euro-Marke springen lassen. Ein Ausbruch hierüber könnte dann einen erneuten Test der Tageshochs vom 10. und 13. Mai bei 14,465 Euro und 14,175 Euro bedeuten.

Hier noch einmal die letzte Analystenstimme zur ThyssenKrupp Aktie: Bei ThyssenKrupp wird es kein Zusammengehen mit Tata Steel Europe geben. Der Konzern wird sich nicht aufspalten, vielmehr strebt man einen Teil-Börsengang von Elevator an. Für die Analysten von Independent Research gibt es bei der neuen Entwicklung positive und negative Aspekte. So gibt es keine hohen Buchgewinne aus dem Stahl-Joint-Venture. Die Konzernstruktur bleibt komplex. Andererseits kommt es dank des Teil-IPOs zu einer größeren Bewertungstransparenz. Die Analysten von Independent Research bleiben insgesamt bei ihrer Halteempfehlung für die Aktien von ThyssenKrupp. Das Kursziel sinkt von 15,00 Euro auf 14,00 Euro. Das Wirtschaftswachstum scheint sich in Europa weiter abzuschwächen. Das ist schlecht für das Geschäft von ThyssenKrupp. (Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter )


(Werbung)




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

14.06.2019 - Traton: Der nächste Schritt zur Erstnotiz
14.06.2019 - Nel: Kommen Terror oder Vandalismus als Ursache in Betracht?
14.06.2019 - Wirecard: Die nächste Runde startet
14.06.2019 - CropEnergies: Prognose wird präziser
14.06.2019 - Morphosys: Neue Studiendaten von Janssen
14.06.2019 - Hapag-Lloyd: Vorzeitige Rückzahlung geplant
14.06.2019 - Nanogate kümmert sich um Kaffeemaschinen
14.06.2019 - PNE: Windpark läuft
14.06.2019 - German Startups Group: Exozet im Fokus
14.06.2019 - CytoTools setzt auf neue Wirkstoffkandidaten


Chartanalysen

14.06.2019 - Wirecard Aktie: Der Kessel brodelt!
14.06.2019 - SFC Energy Aktie: Nächste Haussebewegung voraus?
13.06.2019 - Wirecard Aktie: Auf diese News wartet die Börse…
13.06.2019 - Steinhoff Aktie: Zocken auf die Zahlen?
13.06.2019 - Nel Aktie auf Crash-Kurs: Auch das gehört zur Wahrheit!
12.06.2019 - Commerzbank Aktie: Achtung, Tradingchance?
12.06.2019 - Wirecard Aktie: Das könnte heute ein sehr wichtiger Tag werden!
12.06.2019 - Steinhoff Aktie: Tut sich hier endlich was?
11.06.2019 - TUI Aktie: Achtung, hier tut sich was!
11.06.2019 - Nel Aktie: Kommt der nächste Einbruch…?


Analystenschätzungen

14.06.2019 - Metro: Kurs schlägt Kursziel
14.06.2019 - Linde: Viel Potenzial beim Kursziel der Aktie
14.06.2019 - BASF: Kaufempfehlung fällt weg
14.06.2019 - Rheinmetall: Aktie wird abgestuft
14.06.2019 - HHLA: Einer der Gewinner
14.06.2019 - Lufthansa: Kapitalmarkttag rückt näher
14.06.2019 - Volkswagen: Staunen über die Traton-Bewertung
14.06.2019 - Salzgitter: Aurubis schlägt durch
13.06.2019 - Telefonica Deutschland: Unzufrieden mit dem Preis
13.06.2019 - 1&1 Drillisch: Viele Kaufempfehlungen nach der Auktion


Kolumnen

13.06.2019 - Apple Aktie: Zurück im Aufwärtstrend? - UBS Kolumne
13.06.2019 - DAX: Rücklauf an Abwärtstrendlinie - UBS Kolumne
13.06.2019 - DAX: Nord Stream 2, Trump don´t like - Donner & Reuschel Kolumne
12.06.2019 - DAX: Seitwärts bis zum G20 Treffen?! - Donner & Reuschel Kolumne
12.06.2019 - Noxxon: „Wir stellen die Finanzierung der nächsten klinischen Studien sicher“
11.06.2019 - S&P 500: Bearishe Tageskerze an der 2.900 Punkte-Marke - UBS Kolumne
11.06.2019 - DAX: Die 12.200 Punkte-Marke im Blick - UBS Kolumne
07.06.2019 - USA: Das Rätsel des niedrigen Lohnwachstums - Nord LB Kolumne
07.06.2019 - USA: Schwacher Arbeitsmarkt – Zollstreitigkeiten belasten
07.06.2019 - Privatplatzierungen nach Maß - DZ Bank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR