TUI Aktie auf Achterbahnfahrt - Zahlen und Boeing-Chaos


Während das Flugverbot für Boeing-Flugzeuge vom Typ 737 MAX der Börse bei der TUI Aktie verstärkt Sorgen macht, will der Reisekonzern unter anderem weiter auf Schiffsreise setzen. Man sei wirtschaftlich gesund, so der Reisekonzern. Bild und Copyright: Vytautas Kielaitis / shutterstock.com.

Während das Flugverbot für Boeing-Flugzeuge vom Typ 737 MAX der Börse bei der TUI Aktie verstärkt Sorgen macht, will der Reisekonzern unter anderem weiter auf Schiffsreise setzen. Man sei wirtschaftlich gesund, so der Reisekonzern. Bild und Copyright: Vytautas Kielaitis / shutterstock.com.

Nachricht vom 15.05.2019 15.05.2019 (www.4investors.de) - Nach einem schnellen Kursanstieg bei de TUI Aktie im frühen Handel ist Ernüchterung eingekehrt. Mittlerweile notiert der Aktienkurs des deutsch-britischen Reisekonzerns bei 9,188 Euro mit knapp einem Prozent im Minus. Zuvor gab es eine kleine Achterbahnfahrt, in deren Rahmen die TUI Aktie zunächst bis auf 9,654 Euro klettern konnte, anschließend aber auf 9,02 Euro zurück fiel. Immerhin konnte das Papier damit heute die charttechnische Unterstützung oberhalb von 8,91/8,96 Euro erneut bestätigen, die nunmehr den dritten Handelstag in Folge weitere Kursverluste verhindert hat. Die schlechte Nachricht: An der 20-Tage-Linie und der hier liegenden Widerstandsmarke um 9,64/9,74 Euro scheiterte der Aktienkurs von TUI mit einem Breakversuch deutlich.

Auslöser der kleinen Achterbahnfahrt sind die Nachrichten zu den Halbjahreszahlen der Gesellschaft, die heute vorgelegt wurden und die unter anderem vom Chaos beim Flugzeugbauer Boing und drohenden Flugverboten für Boeings Maschinen von Typ 737 MAX geprägt werden. TUI-Vorstandschef Fritz Joussen demonstriert dagegen Gelassenheit: „Auch 2019 wird für TUI ein solides Jahr. Haben klaren Kompass: Werden konsequent weiter auf Hotels, Schiffe und den Ausbau digitaler Plattformen setzen und gestärkt aus der Konsolidierung hervorgehen”, sagt der Manager des Reisekonzerns. „Die TUI ist wirtschaftlich gesund, strategisch und operativ stark. Mittel- und langfristig sind auch alle Wachstumsprognosen für die Industrie intakt”, so Joussen.

Dennoch sind die Probleme mit Boings Flugzeugen ein Risikofaktor für die Ergebnisse der Gesellschaft. Bisher geht das Unternehmen von Kosten in Hohe von 200 Millionen Euro aus, die man verbuchen muss - Voraussetzung: Die Jets vom Typ 737 MAX dürfen spätestens Mitte Juli wieder in die Luft. Doch das ist derzeit nicht gesichert. „Wenn im Laufe des Monats Mai nicht hinreichend sicher wird, dass der Flugbetrieb mit 737 MAX Maschinen bis zu diesem Zeitpunkt aufgenommen werden kann, wird die TUI die Ersatzmaßnahmen zur Sicherstellung des Flugbetriebs bis zum Ende der Sommersaison vollständig verlängern müssen”, kündigt TUI am Mittwoch an. Kommt es dazu, rechnet die Gesellschaft mit einem Anstieg der Belastungen auf 300 Millionen Euro.

In der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres 2018/2019 hat der Reiseanbieter einen Umsatzanstieg um 1,7 Prozent auf 6,68 Milliarden Euro erzielt. Der operative Verlust auf berinigter EBITA-Basis ist von 169,7 Millionen Euro auf 300,6 Millionen Euro gestiegen. Die Entwicklung des operativen Ergebnisses sei geprägt durch Überkapazitäten bei den Spanien-Angeboten, einem in diesem Jahr späten Ostergeschäft sowie einem Ergebnisbeitrag aus Hotel-Verkäufen im Vorjahr. Erste Belastungen aus der Krise bei Boeing sind ebenfalls zu sehen. Unter dem Strich ist der Halbjahresverlust von 210,6 Millionen Euro auf 287,2 Millionen Euro gestiegen. (Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter )


(Werbung)




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.05.2019 - Max21: Ein sofortiger Verkauf
24.05.2019 - Osram Aktie: Spekulationen auf die Wende
24.05.2019 - BayWa denkt über Anleihe nach
24.05.2019 - Deutsche Bank Aktie: Steht eine Kurserholung in den Startlöchern?
24.05.2019 - SMA Solar Aktie: Das steckt hinter dem Kurssprung
24.05.2019 - Epigenomics: Aufsichtsrat kauft Aktien, Aktienkurs steigt
24.05.2019 - The Grounds: Fortschritte bei Projekt in Magdeburg
24.05.2019 - Vonovia will Victoria Park komplett übernehmen
24.05.2019 - Stratec sieht sich im Plan - Gewinn gesteigert
24.05.2019 - Vapiano: Finanzierung steht


Chartanalysen

24.05.2019 - Osram Aktie: Spekulationen auf die Wende
24.05.2019 - Deutsche Bank Aktie: Steht eine Kurserholung in den Startlöchern?
24.05.2019 - Steinhoff Aktie: Kommt der Sturz ans Allzeittief?
24.05.2019 - Wirecard Aktie: Nur ein kleiner Funke reicht…
23.05.2019 - Wirecard Aktie: Wenn das mal gut geht…
23.05.2019 - Gazprom Aktie: Kommt die Kursrakete zurück auf den Boden?
23.05.2019 - Aareal Bank Aktie: Der Dividendenabschlag bringt Chancen
23.05.2019 - BASF Aktie: Kommt die Wende?
23.05.2019 - Steinhoff Aktie: Eine Drama ohne Ende
23.05.2019 - Wirecard Aktie: Plötzlich wollen alle rein - und „Shorties” raus


Analystenschätzungen

24.05.2019 - BASF: Leichtes Aufwärtspotenzial für die Aktie
24.05.2019 - Deutsche Bank: Und was ändert sich?
24.05.2019 - Godewind Immobilien: Klares Kaufvotum
24.05.2019 - CTS Eventim: Aktie wird abgestuft
24.05.2019 - Brenntag: Erwartungen werden leicht verfehlt
24.05.2019 - DFV: Starker Auftakt
24.05.2019 - HWA: Kurzfristige Belastung
24.05.2019 - Borussia Dortmund: Analysten starten mit Kaufvotum
24.05.2019 - Bayer: Klarer Aufwärtstrend
24.05.2019 - Rational: Voll im Trend


Kolumnen

24.05.2019 - Brexit: May kündigt Rücktritt an, ruft zu Kompromissen auf - Nord LB Kolumne
24.05.2019 - DAX: Angst vor einer Eskalation im Handelsstreit - Donner & Reuschel Kolumne
24.05.2019 - Im Blickpunkt: Sorgenkind bleibt die Industrie - Commerzbank Kolumne
24.05.2019 - Silber: Zentrale Unterstützung wird angegriffen - UBS Kolumne
24.05.2019 - DAX: Weitere Verkaufswelle droht - UBS Kolumne
23.05.2019 - ifo-Geschäftsklima: Deutliche Eintrübung - Nord LB Kolumne
23.05.2019 - Deutschland: ifo-Geschäftsklimaindex fällt im Mai - VP Bank Kolumne
23.05.2019 - Im Blickpunkt: „Dynamic Pricing” für weniger Abfall? - Commerzbank Kolumne
23.05.2019 - Facebook Aktie: Korrekturphase noch nicht ausgestanden - UBS Kolumne
23.05.2019 - DAX: Bewährungsprobe geht in neue Runde - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR