Wirecard Aktie: Zwischen Hausse auf 170 Euro und Crash auf 86 Euro


Der gestrige ruhige Tag bei der Wirecard Aktie darf Anleger am Frankfurter Aktienmarkt nicht täuschen: Der DAX-Wert hat weitere sehr starke Schwankungen vor sich. Nun könnte sich die Richtung dieser Bewegung charttechnisch entscheiden. Bild und Copyright: Wirecard.

Der gestrige ruhige Tag bei der Wirecard Aktie darf Anleger am Frankfurter Aktienmarkt nicht täuschen: Der DAX-Wert hat weitere sehr starke Schwankungen vor sich. Nun könnte sich die Richtung dieser Bewegung charttechnisch entscheiden. Bild und Copyright: Wirecard.

Nachricht vom 14.05.2019 14.05.2019 (www.4investors.de) - Zwei positive Analystenstimmen reichten gestern nicht aus, um die Wirecard Aktie dem negativen Sog des Gesamtmarktes an der Frankfurter Aktienbörse zu entziehen. Im Tagesverlauf fiel der Aktienkurs des Fintech-Titels auf bis zu 132,35 Euro zurück und ging knapp darüber mit 132,45 Euro ins XETRA-Handelsende. Das Minus von 1,74 Prozent mag für eine notorisch volatile Aktie wie die von Wirecard wenig spektakulär klingen, tatsächlich aber ist die Entwicklung mit einem charttechnischen Verkaufssignal verbunden. In der technischen Analyse der Wirecard Aktie fällt der - noch knappe - Rutsch unter die Supportzone bei 133,10/133,80 Euro auf, die am Freitag von dem DAX-Wert mit einem Tagestief bei 133,10 Euro noch gut bestätigt werden konnte.

Letzte Indikationen für das Papier sehen nicht besser aus und notieren bei 131,20/132,00 Euro. Kursrelevante Neuigkeiten für den DAX-notierten Fintech-Wert sind aktuell nicht zu sehen. Die Wirecard Aktie unterschreitet damit auch Unterstützungen bei 132,25/132,75 Euro, die den Bereich oberhalb von 133,10 Euro ergänzen und gestern im XETRA-Handel bereits in Gefahr waren. Damit hält der charttechnische Druck auf Wirecards Aktienkurs an, nachdem das Papier zuletzt mit Breakversuchen an der Widerstandsmarke bei 141,75/142,70 Euro gescheitert war. Auch die testierte Bilanz für 2018, mit SPannung an der Frankfurter Börse erwartet, und die erhöhte Prognose für das laufende Jahr halfen da nichts. „Alles Pulver schon verschossen”, titelten wir daher gestern Morgen bereits in unserem 4investors-Chartcheck zur Wirecard Aktie und die Kursentwicklung seitdem entspricht dem exakt.

In der technischen Analyse für die Wirecard Aktie wird damit die Gefahr eines erneuten Tests der Unterstützungsmarke bei 124,00/125,50 Euro größer. Für die kurzfristige Trendausrichtung des DAX-Titels ist dieser Bereich eine wichtige Marke. Ein stabiles Verkaufssignal an dieser Marke könnte die Gefahr steigern, dass Wirecards Aktienkurs sogar noch einmal in Richtung der markanten Crash-Tiefs bei 86,00/93,10 Euro abtaucht. Doch dazu benötigt es weitere Verkaufssignale. Erste stärkere Unterstützungen nach einem solchen Break wären schon um 113,80/115,50 Euro zu finden, weitere bei 110,20/111,90 Euro und 104,85/107,85 Euro. Es könnten durchaus diese Tage sein, die entscheiden, ob das bearishe Szenario greift und welche Ausmaße es annimmt.

Charttechnisch relevante Situation für den DAX-Titel Wirecard


Nach oben hin bleiben die gerade unterschrittenen Supportzonen in der technischen Analyse für die Wirecard Aktie weiter relevante Marken - nun als charttechnischer Widerstand. Ein Rebreak hierüber könnte den Fokus wieder in Richtung der Hindernisse zwischen 140,20 Euro und 141,75/142,70 Euro lenken. Weitere charttechnische Kaufsignale könnten Wirecards Aktienkurs dann in Richtung 148,00/149,50 Euro klettern lassen. Darüber finden sich weitere Hindernisse bei 151,40/153,40 Euro und schließlich bei 169,10/170,70 Euro.

Die letzten Analystenstimmen zur Wirecard Aktie stellten wieder hausseartige Kursbewegungen in Aussicht. So bestätigt die Baader Bank ihre Kaufempfehlung in einer aktuellen Analyse. Das Kursziel für den DAX-Titel sehen die Experten weiterhin bei 230 Euro. Je Wirecard Aktie wird ein Gewinn von 4,34 Euro für das laufende Jahr erwartet, die Prognosen für 2020 und 2021 liegen bei 5,96 Euro und 7,85 Euro. Während für das Geschäftsjahr 2019 eine Dividende von 0,30 Euro je Wirecard Aktie erwartet wird, soll die Ausschüttungen in den beiden darauf folgenden Jahren auf 0,42 Euro und 0,55 Euro steigen. Mit den Schätzungen für die Zahlen des Konzerns liege man leicht über dem Konsens, so die Experten. Am Ende des ersten Quartals habe Wirecard eine komfortable Cashposition ausgewiesen, so die Analysten in ihrer aktuellen Studie. In den andauernden Ermittlungen der Behörden in Singapur sehen die Experten einen Unsicherheitsfaktor für den Aktienkurs des Fintech-Konzerns. Man glaube angesichts der Wachstumssaussichten, dass der DAX-Wert eine höhere Bewertung verdiene. Die Bewertungsmultiples wende man nun auf die 2020er-Prognosen an, so die Baader Bank. Wirecard werde von den Trends zum E-Commerce und zu non-cash-Bezahlarten profitieren.

Zuvor hatten heute die Analysten von Hauck + Aufhäuser bereits ihr Kursziel für die Wirecard Aktie von 235 Euro auf 240 Euro und die Kaufempfehlung bestätigt. Nach den jüngsten Veröffentlichungen des Konzerns haben die Experten ihre Prognosen erhöht. Ein Grund hierfür ist die starke Dynamik, mit der Wirecard wächst. Der andere Grund ist die Kooperation zwischen Softbank und Wirecard.

Die Japaner werden per Wandelanleihe 900 Millionen Euro in das Unternehmen investieren, sofern die Hauptversammlung zustimmt. Die Süddeutschen erwarten aus der Kooperation mit den zahlreichen Unternehmen Softbank-Gruppe hohe zusätzliche Gewinne. Das Gewinnpotenzial schätzt Wirecard binnen eines Fünfjährigen Zeitraums auf 209 Millionen Euro bis 273 Millionen Euro. Zudem erhofft Wirecard sich besseren Marktzugang in Japan und Südkorea - zwei konsumstarke Märkte, die für den Anbieter von digitalen Zahlungsprozessen von großer Bedeutung sein werden. Die Kooperation der beiden Gesellschaften ist langfristig angelegt und geht über den Fünfjahreszeitraum hinaus, den Wirecard bei der Gewinnschätzung berücksichtigt hat. Zudem könnte Softbank zum Ankeraktionär werden, wenn es die Anleihe wandelt - der Wandlungspreis von 130 Euro liegt unter dem aktuellen Aktienkurs von Wirecard. (Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter )

(Werbung)


Original-News von Wirecard - DGAP

08.05.2019 - DGAP-News: Wirecard AG setzt Wachstumskurs ...
25.04.2019 - DGAP-News: Wirecard AG: nächste ...
24.04.2019 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Wirecard and SoftBank beabsichtigen strategische Partnerschaft ...
24.04.2019 - DGAP-News: Wirecard AG: Wirecard und SoftBank beabsichtigen umfangreiche strategische Partnerschaft ...
26.03.2019 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Externe Untersuchung stellt keine wesentlichen Auswirkungen auf die ...
26.03.2019 - DGAP-News: Wirecard AG: Externe Untersuchung von Rajah & Tann ergibt keine wesentlichen ...
04.02.2019 - DGAP-News: Wirecard-Stellungnahme zur aktuellen ...
30.01.2019 - DGAP-News: Wirecard AG: Vorläufiges Ergebnis ...
20.11.2018 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Prognose Geschäftsjahr 2019 ...
14.11.2018 - DGAP-News: Wirecard AG: Erfolgreicher Abschluss Q3/9M ...
30.10.2018 - DGAP-News: Wirecard AG: Vorläufiges Ergebnis 9M/Q3 ...
09.10.2018 - DGAP-News: Wirecard gibt Vision 2025 bekannt, mit Zielen zu Transaktionsvolumen, Konzernumsatz und ...
16.08.2018 - DGAP-News: Wirecard AG: Starkes erstes ...
25.07.2018 - DGAP-News: Wirecard AG: Vorläufiges Ergebnis erstes Halbjahr/ zweites Quartal ...
16.05.2018 - DGAP-News: Wirecard AG: Kraftvoller Start im neuen ...
26.04.2018 - DGAP-News: Wirecard AG: Vorläufiges Ergebnis Q1 ...
04.04.2018 - DGAP-News: Wirecard und Crédit Agricole Payment Services unterzeichnen Partnerschaftsvertrag für ...
29.01.2018 - Wirecard AG: Vorläufiges Ergebnis ...
29.01.2018 - DGAP-News: Wirecard AG: Vorläufiges Ergebnis ...
13.12.2017 - DGAP-Adhoc: Wirecard AG: Prognose Geschäftsjahr ...


Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.05.2019 - Max21: Ein sofortiger Verkauf
24.05.2019 - Osram Aktie: Spekulationen auf die Wende
24.05.2019 - BayWa denkt über Anleihe nach
24.05.2019 - Deutsche Bank Aktie: Steht eine Kurserholung in den Startlöchern?
24.05.2019 - SMA Solar Aktie: Das steckt hinter dem Kurssprung
24.05.2019 - Epigenomics: Aufsichtsrat kauft Aktien, Aktienkurs steigt
24.05.2019 - The Grounds: Fortschritte bei Projekt in Magdeburg
24.05.2019 - Vonovia will Victoria Park komplett übernehmen
24.05.2019 - Stratec sieht sich im Plan - Gewinn gesteigert
24.05.2019 - Vapiano: Finanzierung steht


Chartanalysen

24.05.2019 - Osram Aktie: Spekulationen auf die Wende
24.05.2019 - Deutsche Bank Aktie: Steht eine Kurserholung in den Startlöchern?
24.05.2019 - Steinhoff Aktie: Kommt der Sturz ans Allzeittief?
23.05.2019 - Gazprom Aktie: Kommt die Kursrakete zurück auf den Boden?
23.05.2019 - Aareal Bank Aktie: Der Dividendenabschlag bringt Chancen
23.05.2019 - BASF Aktie: Kommt die Wende?
23.05.2019 - TUI Aktie: Wo endet die Bärenparty?
23.05.2019 - Steinhoff Aktie: Eine Drama ohne Ende
23.05.2019 - Commerzbank Aktie: Dividende als Chance?
23.05.2019 - Daimler Aktie: Keine Panik! Eine Einstiegschance?


Analystenschätzungen

24.05.2019 - BASF: Leichtes Aufwärtspotenzial für die Aktie
24.05.2019 - Deutsche Bank: Und was ändert sich?
24.05.2019 - Godewind Immobilien: Klares Kaufvotum
24.05.2019 - CTS Eventim: Aktie wird abgestuft
24.05.2019 - Brenntag: Erwartungen werden leicht verfehlt
24.05.2019 - DFV: Starker Auftakt
24.05.2019 - HWA: Kurzfristige Belastung
24.05.2019 - Borussia Dortmund: Analysten starten mit Kaufvotum
24.05.2019 - Bayer: Klarer Aufwärtstrend
24.05.2019 - Rational: Voll im Trend


Kolumnen

24.05.2019 - Brexit: May kündigt Rücktritt an, ruft zu Kompromissen auf - Nord LB Kolumne
24.05.2019 - DAX: Angst vor einer Eskalation im Handelsstreit - Donner & Reuschel Kolumne
24.05.2019 - Im Blickpunkt: Sorgenkind bleibt die Industrie - Commerzbank Kolumne
24.05.2019 - Silber: Zentrale Unterstützung wird angegriffen - UBS Kolumne
24.05.2019 - DAX: Weitere Verkaufswelle droht - UBS Kolumne
23.05.2019 - ifo-Geschäftsklima: Deutliche Eintrübung - Nord LB Kolumne
23.05.2019 - Deutschland: ifo-Geschäftsklimaindex fällt im Mai - VP Bank Kolumne
23.05.2019 - Im Blickpunkt: „Dynamic Pricing” für weniger Abfall? - Commerzbank Kolumne
23.05.2019 - Facebook Aktie: Korrekturphase noch nicht ausgestanden - UBS Kolumne
23.05.2019 - DAX: Bewährungsprobe geht in neue Runde - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR