Steinhoff Aktie: Wie geht es nach dem Milliarden-Schock weiter? - Chartanalyse

Die Nachricht über eine milliardenschwere Abschreibung hat der Steinhoff Aktie zunächst hart zugesetzt. Doch es bestehen Chancen, dass der Schock recht schnell überwunden werden kann. Bild und Copyright: Roman Sigaev / shutterstock.com.

Die Nachricht über eine milliardenschwere Abschreibung hat der Steinhoff Aktie zunächst hart zugesetzt. Doch es bestehen Chancen, dass der Schock recht schnell überwunden werden kann. Bild und Copyright: Roman Sigaev / shutterstock.com.


Nachricht vom 03.05.2019 03.05.2019 (www.4investors.de) - In der technischen Analyse für die Steinhoff Aktie sah es eigentlich vielversprechend aus. Der Aktienkurs des SDAX-notierten Unternehmens lief mit viel Schwung auf die Hürdenzone bei 0,133/0,135 Euro zu. Nur noch ein Kaufsignal, dann könnte der Titel den wichtigen Widerstandsbereich bei 0,140/0,143 Euro testen. An der markanten Widerstandsmarke endete am 26. Februar eine Erholungsbewegung, sodass ein Ausbruch hierüber ein starkes Kaufsignal mit übergeordneter Relevanz geworden wäre. Realisiert hat sich dies aber nicht. Steinhoff International selbst zog den Bullen den Stecker mit der Meldung über eine Abschreibung auf die Aktivitäten bei Mattress Firm in Höhe von 1,8 Milliarden Euro, die man in der Bilanz für das 2017 endende Geschäftsjahr vornehmen werde.

An der Börse war man kurz förmlich geschockt über die Neuigkeiten. Die Hiobsbotschaft ließ Steinhoffs Aktienkurs deutlich fallen. Schon kurz vor der Meldung über die Milliardenabschreibung gab es einen Rückschlag, fiel die Steinhoff Aktie vom Widerstand bei 0,133 Euro zurück. Ob hier vorab etwas durchgesickert war, das den Intradaytrend am Dienstag abreißen ließ, wird sich kaum feststellen lassen. Und so saßen die Bullen plötzlich während des späten Handels am Dienstag in der Falle. Gestern rauschte die Steinhoff Aktie weiter nach unten und bekam erst bei 0,116 Euro Boden unter die Füße. Dabei hatte das Papier noch Glück, die nächsten stärkeren charttechnischen Unterstützungen sind noch weiter unten zu finden. Mit 0,1194 Euro und 7,37 Prozent Tagesminus ging es gestern aus dem Handel, am heutigen Freitagmorgen liegen die Indikationen bei 0,119/0,121 Euro.

Damit könnte die Steinhoff Aktie Glück im Unglück haben und die Auswirkungen der Milliardenabschreibung vielleicht sogar schnell abhaken. Zum einen ist die „bad news” nun auf dem Tisch, was die Wahrscheinlichkeit zusätzlicher Abschreibungen in den demnächst anstehenden Bilanzen für 2017 und 2018 deutlich reduziert. Zum anderen könnte Steinhoffs Aktienkurs mit einem Rebreak über 0,118/0,121 Euro selbst einen positiven Impuls setzen. Vorsicht: Gestern ging es zwischenzeitlich bereits bis auf 0,1229 Euro nach oben, es reichte letztlich aber nicht für ein stabiles Kaufsignal an dieser Marke. Ein Break über 0,118/0,121 Euro müsste damit durch einen Anstieg über das gestrige Tageshoch bestätigt werden.

Gelingt dies, könnte es wieder über 0,125/0,128 Euro und 0,133/0,135 Euro nach oben in Richtung der Hindernismarke bei 0,140/0,143 Euro gehen. Der Bereich bleibt übergeordnet für die Tendenz bei der Steinhoff Aktie in der technischen Analyse eine wichtige Signalmarke. Ohne neue Kaufsignale indes drohen dem SDAX-Wert weitere Kursrückschläge. Nächste charttechnische Unterstützungen finden um 0,112/0,114 Euro, hier liegt bei 0,1143 Euro auch die 20-Tage-Linie, sowie bei 0,108/0,109 Euro. (Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter )


Steinhoff International: Milliardenschwere Abschreibung bei Mattress Firm

Ergänzende 4investors-News hierzu: Kurz vor dem Ende des heutigen XETRA-Handels kommen Neuigkeiten von Steinhoff International: Das Unternehmen wird in der Bilanz für das 2017 beendete Geschäftsjahr, die zurzeit erstellt wird, eine milliardenschwere Abschreibung auf Goodwill und immaterielle Vermögensgegenstände vornehmen müssen. Die Höhe der Abschreibung beziffert das SDAX-notierte Unternehmen auf rund 1,8 Milliarden Euro. Entsprechend sinkt der Posten in der Bilanz von 9 Milliarden Euro auf 7,2 Milliarden Euro.

Mit ... 4investors-News weiterlesen.

(Werbung)




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

14.06.2019 - Traton: Der nächste Schritt zur Erstnotiz
14.06.2019 - Nel: Kommen Terror oder Vandalismus als Ursache in Betracht?
14.06.2019 - Wirecard: Die nächste Runde startet
14.06.2019 - CropEnergies: Prognose wird präziser
14.06.2019 - Morphosys: Neue Studiendaten von Janssen
14.06.2019 - Hapag-Lloyd: Vorzeitige Rückzahlung geplant
14.06.2019 - Nanogate kümmert sich um Kaffeemaschinen
14.06.2019 - PNE: Windpark läuft
14.06.2019 - German Startups Group: Exozet im Fokus
14.06.2019 - CytoTools setzt auf neue Wirkstoffkandidaten


Chartanalysen

14.06.2019 - Wirecard Aktie: Der Kessel brodelt!
14.06.2019 - SFC Energy Aktie: Nächste Haussebewegung voraus?
13.06.2019 - Wirecard Aktie: Auf diese News wartet die Börse…
13.06.2019 - Nel Aktie auf Crash-Kurs: Auch das gehört zur Wahrheit!
12.06.2019 - Commerzbank Aktie: Achtung, Tradingchance?
12.06.2019 - Wirecard Aktie: Das könnte heute ein sehr wichtiger Tag werden!
11.06.2019 - TUI Aktie: Achtung, hier tut sich was!
11.06.2019 - Nel Aktie: Kommt der nächste Einbruch…?
11.06.2019 - Wirecard Aktie: Das sind die wirklich wichtigen Marken
07.06.2019 - Bayer Aktie: Zarte Hoffnung auf die Wende


Analystenschätzungen

14.06.2019 - Metro: Kurs schlägt Kursziel
14.06.2019 - Linde: Viel Potenzial beim Kursziel der Aktie
14.06.2019 - BASF: Kaufempfehlung fällt weg
14.06.2019 - Rheinmetall: Aktie wird abgestuft
14.06.2019 - HHLA: Einer der Gewinner
14.06.2019 - Lufthansa: Kapitalmarkttag rückt näher
14.06.2019 - Volkswagen: Staunen über die Traton-Bewertung
14.06.2019 - Salzgitter: Aurubis schlägt durch
13.06.2019 - Telefonica Deutschland: Unzufrieden mit dem Preis
13.06.2019 - 1&1 Drillisch: Viele Kaufempfehlungen nach der Auktion


Kolumnen

13.06.2019 - Apple Aktie: Zurück im Aufwärtstrend? - UBS Kolumne
13.06.2019 - DAX: Rücklauf an Abwärtstrendlinie - UBS Kolumne
13.06.2019 - DAX: Nord Stream 2, Trump don´t like - Donner & Reuschel Kolumne
12.06.2019 - DAX: Seitwärts bis zum G20 Treffen?! - Donner & Reuschel Kolumne
12.06.2019 - Noxxon: „Wir stellen die Finanzierung der nächsten klinischen Studien sicher“
11.06.2019 - S&P 500: Bearishe Tageskerze an der 2.900 Punkte-Marke - UBS Kolumne
11.06.2019 - DAX: Die 12.200 Punkte-Marke im Blick - UBS Kolumne
07.06.2019 - USA: Das Rätsel des niedrigen Lohnwachstums - Nord LB Kolumne
07.06.2019 - USA: Schwacher Arbeitsmarkt – Zollstreitigkeiten belasten
07.06.2019 - Privatplatzierungen nach Maß - DZ Bank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR