DAX mit enger Bandbreite ins Wochenende: Stabile Konsolidierung - Donner & Reuschel Kolumne

DAX-Ausblick: Charttechnik und Markttechnik signalisieren, dass die der Anstieg gen 12.500 Punkte nicht ad acta gelegt ist. Stopps und Take-Profits sollten trotzdem stringent und konsequent nachgezogen werden. Bild und Copyright: science photo / shutterstock.com

DAX-Ausblick: Charttechnik und Markttechnik signalisieren, dass die der Anstieg gen 12.500 Punkte nicht ad acta gelegt ist. Stopps und Take-Profits sollten trotzdem stringent und konsequent nachgezogen werden. Bild und Copyright: science photo / shutterstock.com

03.05.2019 07:24 Uhr - Autor: Martin Utschneider  Martin Utschneider auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Der eingeschlagene Aufwärtsmodus im DAX 30 wurde durch die jüngste US-Fed-Sitzung nicht beeinträchtigt. Die aktuelle Konsolidierung ist durchaus gesund und dient zum Abbau der kurzfristig überkauften Lage. Somit alles im Lot. Das Obere Bollinger-Band tendiert aktuell bei 12.473 Punkten. Von fundamentaler Seite her werden die europäischen Verbraucherpreise erwartet. Die Prognose von 1,6 Prozent deutet weder auf Inflation noch auf etwaige Reaktionen der Europäischen Zentralbank. Für den Arbeitsmarkt in den USA werden dagegen rückläufige Zahlen erwartet. Die markttechnischen Trendfolgeindikatoren verhalten sich auch heute neutral. Dies spricht für eine Fortsetzung der intakten Aufwärtsbewegung des DAX 30. Die zuletzt überkaufte Slow-Stochastik tendiert nun im neutralen Bereich. Charttechnik und Markttechnik signalisieren, dass die der Anstieg gen 12.500 Punkte nicht ad acta gelegt ist, aber erst noch auf sich warten lassen wird. Sollte diese Zielmarke recht bald erreicht werden, kann es durchaus auch noch weiter nach oben gehen. Stopps und Take-Profits sollten trotzdem stringent und konsequent nachgezogen werden. Für „Sell in May an go away“ hielten wir es an dieser Stelle bereits gestern für zu früh. Allerdings könnte eine längere Konsolidierung folgen. Alles in allem ist der langfristige Aufwärtstrend intakt. Die Dynamik ist allerdings gewichen. Die gestrige – klassische – Doji-Candle bläst in das selbe Horn: Konsolidierung in einem intakten Aufwärtsmodus. Eine gewisse Vorfreude auf den Börsenmonat Mai ist nach jetzigem Stand der Dinge erlaubt.

- Nächste charttechnische Widerstände: 12.403, 12.457, 12.500, 12.861
- Nächste wichtige charttechnische Unterstützungen: 12.121, 11.915, 11.864, 11.800
- Oberes Bollinger-Band: 12.473, Mittleres Bollinger-Band: 12.101 und Unteres Bollinger-Band: 11.729
- 90-Tage-Linie: 11.408 und 200-Tage–Linie: 11.681 sowie: 21-Tage-Linie: 12.081
- Indikatoren: MACD: neutral | RSI: neutral I Slow-Stochastik: neutral I Momentum: steigend
- In Summe: Trendfolger neutral
- Volatilität (VDAX-NEW): 14,74
- Die heutige Eröffnung um 09:00 Uhr wird bei rund 12.350 erwartet.
- (Trailing-) Stop-Loss: 12.121, 11.915, 11.864, 11.800

Primärtrend: 2009´er Aufwärtstrend weiterhin passé
Sekundärtrend: 2018´er Aufwärtstrend intakt
Tertiärtrend (heute): Konsolidierung zum Mai-Start

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der Donner & Reuschel. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Auf einem Blick - Chart und News: DAX - Aktienindex

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.



Nachrichten und Informationen zur DAX - Aktienindex-Aktie

06.12.2019 - Auftragseingänge im verarbeitenden Gewerbe in Deutschland weiter rückläufig - Commerzbank Kolumne
06.12.2019 - DAX weiterhin über 13.000: Think Positively! - Donner & Reuschel Kolumne
06.12.2019 - DAX: Der Abwärtstrend ist weiter intakt - UBS-Kolumne
05.12.2019 - Deutschland: Auftragseingänge sind Beweis für anhaltende konjunkturelle Talfahrt - VP Bank Kolumne
05.12.2019 - Schwellenländerbörsen erzielen im November 2019 eine Underperformance - Commerzbank Kolumne
05.12.2019 - DAX: Aufwärtskorrektur läuft - UBS-Kolumne
05.12.2019 - DAX scheint zurück in der Spur: Chartanalyse - Donner & Reuschel Kolumne
04.12.2019 - DAX: Kein Ausverkauf trotz Trump - 13.000 fest im Blick - Donner & Reuschel Kolumne
04.12.2019 - DAX: Die Volatilität ist zurück - UBS-Kolumne
03.12.2019 - ISM-Index für das verarbeitende Gewerbe enttäuscht - Commerzbank Kolumne
03.12.2019 - DAX: Jetzt die Trendwende? - UBS-Kolumne
03.12.2019 - DAX: Gap-Closing nach Trump-Tweet - Donner & Reuschel Kolumne
02.12.2019 - Viele Analysten sind für die Handelswoche optimistisch – eigentlich - Börse München Kolumne
02.12.2019 - DAX: Erneut gescheitert - UBS-Kolumne
02.12.2019 - DAX: Von der Herbst- über die Nikolaus- in die Jahresend-Rally - Donner & Reuschel Kolumne
29.11.2019 - DAX: Weiter keine Richtungsentscheidung - UBS-Kolumne
29.11.2019 - DAX: Durchatmen auf hohem Niveau - Donner & Reuschel Kolumne
28.11.2019 - DAX: Kurs auf Allzeithoch? - UBS-Kolumne
28.11.2019 - DAX „schielt“ weiter nach oben: 13.138 nächste Unterstützungsmarke - Donner & Reuschel Kolumne
27.11.2019 - DAX: Warten auf ein neues Signal - UBS-Kolumne