Vossloh will Kosten kürzen - Arbeitsplätze fallen weg - Quartalszahlen


Nachricht vom 23.04.2019 23.04.2019 (www.4investors.de) - Bei Vossloh stehen Kostensenkungen und eine Konzernumbau an. So wolle man unprofitable Aktivitäten überprüfen und 5 Prozent der Arbeitsplätze abbauen, kündigt das Unternehmen am Dienstagnachmittag an. „Der Vorstand der Vossloh AG hat heute wesentliche Eckpunkte eines Maßnahmenprogramms zur nachhaltigen Steigerung der Profitabilität sowie zur Erhöhung der Eigenfinanzierungskraft und damit entsprechender Reduktion der Nettofinanzverschuldung des Vossloh-Konzerns beschlossen”, heißt es hierzu in der Mitteilung der Gesellschaft. Maßnahmen hierzu sollen noch 2019 getroffen und umgesetzt werden, so Vossloh, die zudem das Working Capital verbessern und bei Investitionen einsparen will.

Das Unternehmen bestätigt heute zwar den bisherigen Ausblick, doch das mit einer entscheidenden Einschränkung: „Ergebniswirksame Effekte aus dem Maßnahmenprogramm lassen sich aus heutiger Sicht noch nicht hinreichend quantifizieren und sind daher noch nicht Bestandteil des Ausblicks 2019”, so Vossloh. Für 2019 erwartet die Gesellschaft einen Umsatz zwischen 0,9 Milliarden Euro und 1,0 Milliarden Euro, der 2020 auf 0,95 Milliarden Euro bis 1,05 Milliarden Euro steigen soll. Vor Zinsen und Steuern erwartet die Gesellschaft für 2019 einen operativen Gewinn zwischen 50 Millionen Euro und 60 Millionen Euro sowie für 2020 zwischen 65 Millionen Euro und 80 Millionen Euro.

Im ersten Quartal des laufenden Jahres hat Vossloh einen Umsatz von 190 Millionen Euro erzielt nach 178 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Vor Zinsen und Steuern ist das Ergebnis um 2,2 Millionen Euro auf einen Verlust von 0,6 Millionen Euro gefallen. Unter dem Strich weist der Konzern einen Verlust von 22,5 Millionen Euro aus nach einem Gewinn von 1,4 Millionen Euro im ersten Quartal 2018 - die Entwicklung sei „belastet durch ein negatives Ergebnis aus nicht fortgeführten Aktivitäten”. Für den Auftragseingang meldet Vossloh einen Anstieg von 211 Millionen Euro auf 281 Millionen Euro. (Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter )


(Werbung)

Die komplette News des Unternehmens
DGAP-Adhoc: Vossloh Aktiengesellschaft: Vossloh beschließt Eckpunkte eines Maßnahmenprogramms und veröffentlicht vorab Eckdaten des ersten Quartals 2019



DGAP-Ad-hoc: Vossloh Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Strategische Unternehmensentscheidung/Quartalsergebnis

Vossloh Aktiengesellschaft: Vossloh beschließt Eckpunkte eines Maßnahmenprogramms und veröffentlicht vorab Eckdaten des ersten Quartals 2019
23.04.2019 / 16:48 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Der Vorstand der Vossloh AG hat heute wesentliche Eckpunkte eines Maßnahmenprogramms zur nachhaltigen Steigerung der Profitabilität sowie zur Erhöhung der Eigenfinanzierungskraft und damit entsprechender Reduktion der Nettofinanzverschuldung des Vossloh-Konzerns beschlossen. Das Programm umfasst unter anderem eine Reduktion der Anzahl der Mitarbeiter gegenüber Ende 2018 in einer Größenordnung von rund 5 % sowie eine konsequente Überprüfung unprofitabler Aktivitäten. ... DGAP-News weiterlesen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.05.2019 - Epigenomics: Aufsichtsrat kauft Aktien, Aktienkurs steigt
24.05.2019 - The Grounds: Fortschritte bei Projekt in Magdeburg
24.05.2019 - Vonovia will Victoria Park komplett übernehmen
24.05.2019 - Stratec sieht sich im Plan - Gewinn gesteigert
24.05.2019 - Vapiano: Finanzierung steht
24.05.2019 - Joh. Friedrich Behrens: „Der Ausblick hat sich deutlich verbessert“
24.05.2019 - Powercell Aktie: Jetzt wird es gefährlich
24.05.2019 - Steinhoff Aktie: Kommt der Sturz ans Allzeittief?
24.05.2019 - Aurelius Aktie: Das war knapp!
24.05.2019 - Wirecard Aktie: Nur ein kleiner Funke reicht…


Chartanalysen

24.05.2019 - Steinhoff Aktie: Kommt der Sturz ans Allzeittief?
24.05.2019 - Wirecard Aktie: Nur ein kleiner Funke reicht…
23.05.2019 - Wirecard Aktie: Wenn das mal gut geht…
23.05.2019 - Gazprom Aktie: Kommt die Kursrakete zurück auf den Boden?
23.05.2019 - Aareal Bank Aktie: Der Dividendenabschlag bringt Chancen
23.05.2019 - BASF Aktie: Kommt die Wende?
23.05.2019 - TUI Aktie: Wo endet die Bärenparty?
23.05.2019 - Steinhoff Aktie: Eine Drama ohne Ende
23.05.2019 - Wirecard Aktie: Plötzlich wollen alle rein - und „Shorties” raus
23.05.2019 - Commerzbank Aktie: Dividende als Chance?


Analystenschätzungen

24.05.2019 - Bayer: Klarer Aufwärtstrend
24.05.2019 - Rational: Voll im Trend
24.05.2019 - Deutsche Börse: Nach dem Investorentag
23.05.2019 - Godewind Immobilien: Nach dem Frankfurt-Deal
23.05.2019 - Sleepz: Krise spitzt sich weiter zu
23.05.2019 - Ceconomy: Keine Verkaufsempfehlung mehr
23.05.2019 - HeidelbergCement: Angemessene Bewertung der Aktie
23.05.2019 - HHLA: Guter Jahresstart
23.05.2019 - Siemens: Plus 10 Euro
23.05.2019 - Daimler: Eine ganz einfache Erklärung


Kolumnen

24.05.2019 - DAX: Angst vor einer Eskalation im Handelsstreit - Donner & Reuschel Kolumne
24.05.2019 - Im Blickpunkt: Sorgenkind bleibt die Industrie - Commerzbank Kolumne
24.05.2019 - Silber: Zentrale Unterstützung wird angegriffen - UBS Kolumne
24.05.2019 - DAX: Weitere Verkaufswelle droht - UBS Kolumne
23.05.2019 - ifo-Geschäftsklima: Deutliche Eintrübung - Nord LB Kolumne
23.05.2019 - Deutschland: ifo-Geschäftsklimaindex fällt im Mai - VP Bank Kolumne
23.05.2019 - Im Blickpunkt: „Dynamic Pricing” für weniger Abfall? - Commerzbank Kolumne
23.05.2019 - Facebook Aktie: Korrekturphase noch nicht ausgestanden - UBS Kolumne
23.05.2019 - DAX: Bewährungsprobe geht in neue Runde - UBS Kolumne
23.05.2019 - DAX: Deal or No Deal? - Donner & Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR