Seven Principles: Nicht jedes Ziel wird erreicht

17.04.2019, 12:11 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

2018 verbessert sich der Umsatz von Seven Principles von 93,3 Millionen Euro auf 101,6 Millionen Euro. Das ist ein Plus von 8,8 Prozent. Das eigene Ziel wird somit erreicht. Beim EBIT geht es von 0,4 Millionen Euro auf 0,7 Millionen Euro nach oben. Der Gewinn liegt bei 22.000 Euro (Vorjahr: 0,4 Millionen Euro). Eigentlich wollte das Kölner Unternehmen ein signifikant positives Jahresergebnis ausweisen. Dieses Ziel wird verfehlt.

Im vergangenen Jahr hat das IT-Beratungsunternehmen rund 100 Neukunden hinzugewonnen. Der Auftragseingang verbessert sich von 88 Millionen Euro auf 112 Millionen Euro. Das ist ein neuer Rekord. Dazu Vorstandschef Joseph Kronfli: „Damit haben wir eine solide Basis geschaffen, die uns positiv auf das Geschäftsjahr 2019 blicken lässt. Im laufenden Jahr möchten wir im Sinne des "Plan-Build-Run"-Gedankens unser Leistungsportfolio in der IT-Beratung ausbauen und von der Implementierung bis zum Betrieb einer Lösung der langfristige Partner an der Seite unserer Kunden sein.“

Auch im laufenden Jahr will Seven Principles einen Umsatz von mehr als 100 Millionen Euro erwirtschaften. Man prognostiziert eine deutliche Verbesserung beim EBIT, das Jahresergebnis soll signifikant positiv werden

Auf einem Blick - Chart und News: Seven Principles



Nachrichten und Informationen zur Seven Principles-Aktie