Commerzbank Aktie: Kommt die Bieterschlacht?

17.04.2019, 08:36 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Platz der Deal zwischen der Deutschen Bank und der Commerzbank, könnten zwei andere europäische Kreditinstitute auf den Plan treten. Diese haben ihr Interesse an der Commerzbank bereits angemeldet. Den Aktienkurs freut es. Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Platz der Deal zwischen der Deutschen Bank und der Commerzbank, könnten zwei andere europäische Kreditinstitute auf den Plan treten. Diese haben ihr Interesse an der Commerzbank bereits angemeldet. Den Aktienkurs freut es. Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Plötzlich scheint die Commerzbank gefühlt halb Europa zu interessieren. Seit das Kreditinstitut mit der Deutschen Bank über einen Zusammenschluss verhandelt, sollen zwei weitere Finanzriesen Interesse an einer Übernahme des MDAX-notierten Unternehmen signalisiert haben. Vor einigen Tagen wurde von einem Interesse der italienischen Unicredit an einem Commerzbank-Kauf berichtet, nun soll die niederländische ING als weiterer potenzieller Bieter hinzu gekommen sein.

Beide sind bei Commerzbank-Chef Martin Zielke zwar abgeblitzt mit Gesprächsangeboten, doch der Manager lässt die Tür für die beiden Finanzkonzerne einen Spalt offen stehen. Zunächst haben die Verhandlungen mit der Deutschen Bank Priorität - nicht zuletzt aufgrund des Drucks, den der Bund als größter Einzelaktionär der Commerzbank in Richtung eines Deals mit der Deutschen Bank ausübt. In Berlin wünscht man sich weiter einen „nationalen Champion” und scheint mit der starken Kritik an dem Vorhaben entweder nichts anfangen zu können, oder diese zu ignorieren. Aber auch Zielke selbst soll Druck in Richtung des nationalen Deals mit der Deutschen Bank machen.

Für die Verhandlungsposition gegenüber der Deutschen Bank und den Aktienkurs der Commerzbank sind die Nachrichten jedenfalls Gold wert, obwohl sich derzeit eine Bieterschlacht noch nicht abzeichnet. Gestern kletterte die Commerzbank Aktie im Tagesverlauf bis auf 8,075 Euro, bevor etwas Luft abgelassen wurde. Bei 7,969 Euro (+3,09 Prozent) ging es in den Feierabend. Aktuelle Indikationen notieren aber wieder deutlich darüber und werden mit 8,18/8,20 Euro gestellt. Für die Commerzbank Aktie liegen damit wichtige charttechnische Kaufsignale in der Luft.

Wir hatten in unseren technischen Analysen zur Commerzbank Aktie zuletzt immer wieder auf die Bedeutung der Widerstandszone zwischen 7,91 Euro und 8,02/8,11 Euro hingewiesen. Der Blick auf den Kursverlauf zeigt den Kernbereich der Hürdenzone bei 7,91/8,02 Euro. Fast durch die gesamte zweite Jahreshälfte 2018 hindurch bot der Bereich dem MDAX-Titel Unterstützung, bevor die Baisse bis auf 5,50 Euro fortgesetzt wurde. Mittlerweile hat sich aber ein übergeordneter Aufwärtstrend etabliert, in dessen Verlauf nun die wichtige Signalmarke wieder erreicht wurde - und heute überschritten werden könnte. Bestätigt sich das Kaufsignal, das sich derzeit andeutet, könnte sich für die Commerzbank Aktie der Weg in Richtung 9 Euro öffnen.

Allerdings Vorsicht: Zwischenhürden in der Region um 8,39 Euro sowie 8,53/8,60 Euro sind nicht zu unterschätzen, bevor der Blick in Richtung 8,82/8,91 Euro gehen kann. Derweil findet die Commerzbank Aktie im Bereich 7,60/7,70 Euro im Fall eines Rückschlags bereits eine erste Unterstützungszone.

Auf einem Blick - Chart und News: Commerzbank

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR