Baumot: Erfolge trotz Brexit

16.04.2019, 11:56 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Baumot erhält in Großbritannien mehrere Aufträge zur Nachrüstung von Bussen. Seit Ende 2018 sind dort Aufträge im hohen einstelligen Millionenbereich in Euro eingegangen. Die Gesellschaft aus Königswinter soll demnach Stadtbusse in Silverstone, Leeds, Glasgow und Birmingham umrüsten. Die Aufträge werden das Unternehmen bis ins erste Halbjahr 2020 beschäftigen.

Zudem könnte es noch eine Reihe von weiteren Aufträgen aus dieser Region geben. Im Fokus stehen dabei Überlandbusse. Dazu Baumot-CEO Marcus Hausser: „Wir sprechen hier von schätzungsweise weiteren 1.500 bis 2.000 potenziell betroffenen Bussen. Erste Aufträge haben wir auch für diese Fahrzeuggruppe bereits akquiriert.“ Hausser rechnet auch weiter mit einer positiven Auftragsentwicklung auf der Insel. Dabei spielen die derzeitigen Brexit-Diskussionen keine wesentliche Rolle.

In Großbritannien gibt es keine Ausnahmeregelungen für Umweltzonen. Daher müssen die Busbetreiber handeln und ihre Fahrzeuge umrüsten.

Auf einem Blick - Chart und News: Baumot Group AG

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR