DAX haarscharf am Limit: Nullzinsen, Konjunkturabkühlung - Donner & Reuschel Kolumne

Die Chart- und Markttechnik bleibt ein verlässlicher Kompass - im Gegensatz zur Politik: Chart-Spezialist Martin Utschneider von Donner & Reuschel nimmt den DAX charttechnisch unter die Lupe. Bild und Copyright: Roman Sigaev / shutterstock.com

Die Chart- und Markttechnik bleibt ein verlässlicher Kompass - im Gegensatz zur Politik: Chart-Spezialist Martin Utschneider von Donner & Reuschel nimmt den DAX charttechnisch unter die Lupe. Bild und Copyright: Roman Sigaev / shutterstock.com

11.04.2019, 09:14 Uhr - Autor: Martin Utschneider  Martin Utschneider auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Die Europäische Zentralbank (EZB) wird eigenen Aussagen zufolge frühestens 2020 von ihrem Nullzinspfad abweichen. Die Schlüsselzinsen wollen die Währungshüter bis mindestens Ende Dezember nicht verändern. Der getrübte Konjunkturausblick sowie die Inflationsrate in Höhe von 1,4 Prozent waren dafür der Anlass. Zudem die EZB auch weiterhin Strafzinsen von Banken verlangen. Der DAX 30 konnte im Rahmen dieser Meldungen trotzdem die wichtige SKS-Nackenlinie bei 11.800 Punkten verteidigen. Diese Marke ist der Dreh- und Angelpunkt. Für heute wird sich der DAX 30 seitwärts bis leicht gefestigt präsentieren. Die 200-Tage-Linie tendiert bei 11.695 und das Obere Bollinger-Band bei 12.115 Punkten. Die 11.864 stellt eine immens wichtige Unterstützung dar. Dieses Niveau entspricht zum Einen dem Opening-Gap vom 03.04.2019, zum Anderen verläuft hier der aktuelle Aufwärtsmodus (!). Alles in allem befindet sich der DAX weiter im Aufwärtsmodus, wenn auch haarscharf. Dieser kann ihn nun bis zu 12.500 Zähler tragen. Auf diese Marke hatten wir an dieser Stelle schon des Öfteren hingewiesen. Allerdings ist dafür ganz entscheidend, wie sich der deutsche Leitindex bei 11.864 - 11.800 verhalten wird. Ein Test der beiden Marken ist wegen der latenten Brexit-Unsicherheit nicht ausgeschlossen. Nach zähen Verhandlungen haben sich die EU-Staats- und Regierungschefs darauf geeinigt, Großbritannien für den Brexit eine Fristverlängerung bis zum Herbst anzubieten. Was die britischen Politiker letztendlich entscheiden... „Who knows???“ Die Chart- und Markttechnik bleibt dagegen ein verlässlicher Kompass.

- Nächste charttechnische Widerstände: 12.029, 12.121, 12.403, 12.457
- Nächste wichtige charttechnische Unterstützungen: 11.864, 11.823, 11.721, 11.624
- Oberes Bollinger-Band: 12.115, Mittleres Bollinger-Band: 11.674 und Unteres Bollinger-Band: 11.234
- 90-Tage-Linie: 11.235 und 200-Tage–Linie: 11.695 sowie: 21-Tage-Linie: 11.669
- Indikatoren: MACD: neutral | RSI: neutral I Slow-Stochastik: neutral I Momentum: steigend
- In Summe: neutral
- Volatilität (VDAX-NEW): 14,64
- Die heutige Eröffnung um 09:00 Uhr wird wieder unter 12.000 erwartet.
- (Trailing-) Stop-Loss: 11.864, 11.823, 11.721, 11.624

Primärtrend: 2009´er Aufwärtstrend weiterhin passé
Sekundärtrend: 2018´er Aufwärtstrend haarscharf verteidigt
Tertiärtrend (heute): Test der 11.864

Auf einem Blick - Chart und News: DAX - Aktienindex

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der Donner & Reuschel. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Weitere News zu diesem Thema:

DAX: Haben die Bären schon genug? - UBS Kolumne

Rückblick: Mit der Rückeroberung der 11.430 Punkte-Marke setzte sich der Aufwärtstrend beim DAX ab Ende März dynamisch fort und führte zu einem Anstieg über die starken Barrieren bei 11.723 und 11.865 Punkten. Dieser Aufwärtsimpuls führte Anfang April an die Oberseite eines sich ausweitenden Dreiecks. Dieses Chartmuster deutet eine vorübergehende Korrekturphase innerhalb eines Trends an und sorgte zuletzt auch für einen leichten Kursrückgang, der in dieser Woche vorübergehend unter die 11.865 Punkte-Marke reichte. Im gestrigen Handel konnte der Index jedoch bereits wieder über ... weiter zur DAX - Aktienindex News



Nachrichten und Informationen zur DAX - Aktienindex-Aktie

17.09.2019 - ZEW-Umfrage: Ist das schon Optimismus? - Nord LB Kolumne
17.09.2019 - ZEW-Konjunkturerwartungen steigen deutlich: Wird jetzt alles wieder gut? - VP Bank Kolumne
17.09.2019 - DAX: Ein bearisher Wochenstart - UBS-Kolumne
17.09.2019 - DAX 30 kämpft um die 12.408: Fed-Sitzung & ZEW-Index im Fokus - Donner & Reuschel Kolumne
16.09.2019 - DAX: Widerstandszone hat bisher gehalten - UBS-Kolumne
16.09.2019 - DAX: EZB wirkt nach, Fed-Sitzung im Fokus - Donner & Reuschel Kolumne
15.09.2019 - Börse: Ein Blick auf die Details ist lohnenswert - Weberbank-Kolumne
13.09.2019 - EZB beschließt Lockerungspaket – Märkte reagieren zum Teil enttäuscht - Commerzbank Kolumne
13.09.2019 - DAX: Kursziel erreicht - UBS-Kolumne
13.09.2019 - DAX: Draghi liefert volles Programm - „Long-Legged-Doji“ & überkauft - Donner & Reuschel Kolumne
12.09.2019 - Indische Börse weist seit Jahresbeginn 2019 weiter eine Underperformance auf - Commerzbank Kolumne
12.09.2019 - DAX vor der EZB-Sitzung: Überraschungen oder doch alles „in line“? - Donner & Reuschel Kolumne
12.09.2019 - DAX: Direkter Hochlauf bis 12.460 Punkte? - UBS-Kolumne
11.09.2019 - DAX: Bullen nicht zu stoppen - UBS-Kolumne
10.09.2019 - Deutschland: Exporte wachsen trotz Handelsstreit und Brexitdiskussionen - Commerzbank Kolumne
10.09.2019 - DAX: Geht den Käufern die Puste aus? - UBS-Kolumne
10.09.2019 - DAX - Warten auf Donnerstag: Was macht die EZB? - Donner & Reuschel Kolumne
09.09.2019 - DAX: Kurslücke auf der Unterseite warnt- UBS-Kolumne
09.09.2019 - DAX 30: „Step by step“, Johnson im selbstverursachten Chaos - Donner & Reuschel Kolumne
06.09.2019 - Schwellenländerbörsen setzen Underperformance fort - Commerzbank Kolumne