TUI Aktie: Gewinnwarnung nach Boeing-Desaster

Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

29.03.2019 10:23 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Erneuter Kurssturz bei der TUI Aktie: Aktuell wird ein Wertverlust von 8,33 Prozent auf 8,206 Euro für die Aktie des Reisekonzerns notiert, das bisherige Tagestief wurde bei 7,972 Euro verzeichnet. Für den Anteilschein des deutsch-britischen Unternehmens bedeutet dies ein neues charttechnisches Verkaufssignal. Mit dem Einbruch unter die Unterstützungsmarken zwischen 8,69/8,75 Euro und 8,93/9,07 Euro lassen die Hoffnung auf eine Bodenbildung bei der tief gefallenen TUI Aktie schwinden, zumal ergänzende charttechnische Unterstützungen um 8,40/8,60 Euro derzeit ebenfalls unterschritten wurden.

Damit droht eine weitere Baissephase. „Bestätigende Verkaufssignale an dieser Marke könnten die TUI Aktie dann endgültig auf eine weitere Etappe der Talfahrt schicken”, hieß es in unserem letzten 4investors-Chartcheck zur TUI Aktie zu möglichen Breaks an den diversen Unterstützungen oberhalb von 8,40 Euro.

Auslöser des heutigen Kursabsturzes sind erneut im Zusammenhang mit dem Flugverbot für Boeings Flugzeuge vom Typ 737 MAX zu sehen, das auch bei TUI für große Probleme sorgt. Das Unternehmen muss seine 15 Flugzeuge des Typs am Boden lassen - damit 10 Prozent der eigenen Flotte, die 150 Maschinen umfasst. Bis Ende Mai sollten weitere acht Maschinen des Typs an TUI ausgeliefert werden. Man nutze zur Sicherstellung der benötigten Reisekapazitäten „verfügbare Flugzeuge aus der eigenen Flotte, verlängert die Leasingverträge von Flugzeugen, die durch die 737 MAX ersetzt werden sollten und least zusätzliche Flugzeuge am Markt”, so TUI. „Sollte sich in den nächsten Wochen nicht klären, dass Flüge mit der 737 MAX bis Mitte Juli wieder stattfinden können, wird die TUI die eingeleiteten Maßnahmen bis zum Ende der Sommersaison verlängern müssen”, heißt es weiter aus dem Unternehmen.

Für TUI bedeuten die Maßnahmen hohe Belastungen für die Ergebnisse. Der Einmaleffekt auf das bereinigte EBITDA wird mit 200 Millionen Euro beziffert - allerdings nur, wenn die Boeing 737 MAX spätestens Mitte Juli wieder fliegen darf. Eine Gewinnwarnung ist die Folge. Man erwarte „nun ein rebasiertes bereinigtes EBITA1 für das Geschäftsjahr 2019 von ungefähr minus 17 Prozent”, so TUI. Muss der Konzern seine Notmaßnahmen zur Sicherstellung der Kapazitäten bis Ende der Sommersaiosn verlängern, könnte dies noch einmal rund 100 Millionen Euro an zusätzlichen Ergebnisbelastungen bringen.

Auf einem Blick - Chart und News: TUI


Die komplette News des Unternehmens

DGAP-Adhoc: TUI AG: Nach Flugverbot für 737 MAX: TUI sichert zusätzliche Flugkapazitäten, um Urlaubsreisen der Kunden zu gewährleisten / Anpassung der Prognose für das rebasierte bereinigte EBITA im Geschäftsjahr 2019




DGAP-Ad-hoc: TUI AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung

TUI AG: Nach Flugverbot für 737 MAX: TUI sichert zusätzliche Flugkapazitäten, um Urlaubsreisen der Kunden zu gewährleisten / Anpassung der Prognose für das rebasierte bereinigte EBITA im Geschäftsjahr 2019
29.03.2019 / 08:49 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der ... DGAP-News von TUI weiterlesen.

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - TUI

05.08.2020 - TUI Aktie: Gelingt der Befreiungsschlag?
31.07.2020 - TUI Aktie: Im Rausch der Tiefe
28.07.2020 - TUI Aktie nach dem Kurs-Schock vom Montag: Durchatmen, mehr bisher nicht
27.07.2020 - TUI Aktie: Pandemie-Angst flammt neu auf - Verkaufssignale
20.07.2020 - TUI Aktie: Das rettende Bollinger-Band, aber…
10.07.2020 - TUI Aktie: Der „Geruch” einer Bodenbildung…
08.07.2020 - TUI: Verkauf perfekt, Trendwende bei der Aktie aber nicht
01.07.2020 - TUI Aktie: Gelingt die Bodenbildung?
30.06.2020 - TUI Aktie: Kleiner Schock gut verdaut, aber…
25.06.2020 - TUI Aktie: Comeback nach dem gestrigen Kurssturz
22.06.2020 - TUI Aktie: Eine recht enge Sache!
19.06.2020 - TUI Aktie: Hoffnungsschimmer im Kursverlauf?
17.06.2020 - TUI: Drastische Kostensenkungen im Frankreich-Geschäft
16.06.2020 - TUI Aktie vor Rallye Richtung 7 Euro? Das ist die Lage…
15.06.2020 - TUI: Aktie wird abgestuft
15.06.2020 - TUI: Mallorca-Reisen wieder aufgenommen
12.06.2020 - TUI: Ein massives Minus
12.06.2020 - TUI Aktie: Jetzt wird es richtig spannend!
09.06.2020 - TUI: Abwärtsgefahr beim Kurs
08.06.2020 - TUI und Booking.com vereinbaren Zusammenarbeit bei Touren, Aktivitäten und Ausflügen

DGAP-News dieses Unternehmens

27.03.2020 - DGAP-Adhoc: TUI AG erhält Zusage der deutschen Bundesregierung für KfW-Kredit in Höhe von 1,8 ...
15.03.2020 - DGAP-Adhoc: TUI AG: TUI AG - Größter Teil der operativen Geschäftstätigkeit aufgrund von ...
07.02.2020 - DGAP-Adhoc: TUI AG: TUI Cruises erwirbt Hapag-Lloyd Cruises für einen Unternehmenswert von 1,2 ...
11.12.2019 - DGAP-Adhoc: TUI AG: TUI aktualisiert Dividendenpolitik für Dividendenzahlungen ab ...
29.03.2019 - DGAP-Adhoc: TUI AG: Nach Flugverbot für 737 MAX: TUI sichert zusätzliche Flugkapazitäten, um ...
06.02.2019 - DGAP-Adhoc: TUI AG: TUI passt die Ergebniserwartung für das am 30. September 2019 endende ...
10.07.2017 - DGAP-Adhoc: TUI AG: TUI VERÄUSSERT ALLE VERBLIEBENEN AKTIEN AN HAPAG-LLOYD ...
13.02.2017 - DGAP-Adhoc: TUI AG: TUI ERZIELT VEREINBARUNG MIT KKR ÜBER DIE VERÄUSSERUNG VON ...
28.04.2016 - DGAP-Adhoc: TUI AG: TUI AG ('TUI' oder 'Konzern') - Veräußerung der Hotelbeds ...
18.03.2016 - Börse Hannover: Rebalancing des GERMAN GENDER INDEX - Neun neue Unternehmen rücken in den Index ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.