BMW: Marge in der Kritik

21.03.2019, 11:15 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Die Prognose für das neue Jahr von BMW kommt bei den Analysten von Independent Research nicht wirklich gut an. Es bleibt unklar, wann die Autosparte von BMW wieder eine EBIT-Marge von 8 Prozent bis 10 Prozent, die eigentliche Zielmarke des Konzerns, erreichen wird. Nach 7,2 Prozent in 2018 soll die Marge in 2019 bei 6 Prozent bis 8 Prozent liegen. Die Experten nehmen ihre Gewinnschätzung je Aktie für 2019 von 10,70 Euro auf 9,38 Euro zurück. Die Schätzung für 2020 fällt von 10,81 Euro auf 9,85 Euro.

Wie bisher sprechen die Analysten eine Halteempfehlung für die Papiere von BMW aus. Das Kursziel sinkt von 79,00 Euro auf 76,00 Euro.

Aus Sicht der Experten ist die strategische Partnerschaft von BMW mit Daimler beim autonomen Fahren sehr wichtig.

Die Aktien von BMW gewinnen am Morgen 0,4 Prozent auf 72,27 Euro.

Auf einem Blick - Chart und News: BMW

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

CO.DON-Chef Ralf Jakobs spricht Im Exklusiv-Interview mit der Redaktion von www.4investors.de unter anderem über die anstehenden Lizenzdeals und KapitalmaßnahmenCO.DON: Lizenz-Gespräche „auch um den nordamerikanischen Wirtschaftsraum“


Nachrichten und Informationen zur BMW-Aktie