Commerzbank und Deutsche Bank: Jetzt ist alles klar! - Chartanalyse

12.03.2019, 08:20 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Die Gespräche zwischen der Commerzbank und der Deutschen Bank über einen Zusammenschluss lassen die Aktien kräftig steigen. Wie weit nach oben kann es für die beiden Finanzwerte kurzfristig gehen? Bild und Copyright: science photo / shutterstock.com.

Die Gespräche zwischen der Commerzbank und der Deutschen Bank über einen Zusammenschluss lassen die Aktien kräftig steigen. Wie weit nach oben kann es für die beiden Finanzwerte kurzfristig gehen? Bild und Copyright: science photo / shutterstock.com.

Nun ist bestätigt, was eh schon jeder wusste: Die Commerzbank und Deutsche Bank führen - wenn auch derzeit noch in kleinem Kreis und auf informeller Basis - Fusionsgespräche. Treibende Kraft dahinter bleibt die Politik und hier insbesondere das Bundesfinanzministerium. Dass der Staat größter Einzelaktionär der Commerzbank ist, gibt dem Vorhaben einiges an Kraft. Allerdings sind die Pläne hoch umstritten. Viele glauben nicht daran, dass ein Zusammenschluss aus Commerzbank und Deutsche Bank große Renditesprünge für die Banken möglich macht. Hier, bei der Rendite, liegt die große Schwäche der beiden Kreditinstitute im internationalen Vergleich. Begründet ist dies aber auch durch die Marktstrukturen im Bankengewerbe in Deutschland - und die verändern sich durch eine Fusion der beiden Großbanken nicht.

Den Aktien der beiden Banken ist dies erst einmal egal, gestern gab es bei beiden Papieren deutliche Kursgewinne. Das gilt vor allem für den Anteilschein der Commerzbank, der auf XETRA-Schlusskursbasis 7,15 Prozent auf 7,104 Euro zulegte und intraday in der Spitze 7,15 Euro erreichte. Aktuelle Indikationen am Dienstagmorgen notieren bei 7,16/7,19 Euro und zeigen sich damit weiter freundlich. Bei der Deutschen Bank ging es auf XETRA-Schlusskursbasis um 4,96 Prozent auf 8,06 Euro nach oben, das Tageshoch wurde bei 8,131 Euro notiert. Auch hier deuten die aktuellen Indikationen leicht nach oben und notieren bei 8,10/8,14 Euro.

Kaufsignale für die Bankaktien


Beide Bankaktien können zudem charttechnische Kaufsignale verzeichnen. Der Blick in die technische Analyse der Commerzbank Aktie zeigt gestrige Breaks an den wichtigen Hindernismarken zwischen zwischen 6,97 Euro und 7,04/7,11 Euro, die aber noch stabilisiert werden müssen. Gelingt dies, liegen die nächsten charttechnischen Hürden an den bekannten Marken bei 7,255 Euro und 7,49/7,54 Euro, bevor der starke Hürdenbereich bei 7,91/8,02 Euro wieder ins Visier käme.

Bei der Deutschen Bank besteht das jüngste Kaufsignal durch einen antizyklischen Impuls. Der Aktienkurs konnte sich von der charttechnischen Unterstützungszone bei 7,54/7,61 Euro klar nach oben absetzen. Nun nimmt der DAX-Wert Kurs auf entscheidende charttechnische Hindernisse. In der technischen Analyse der Deutsche Bank Aktie zeigt sich ein Widerstandscluster zwischen 8,22 Euro und 8,42 Euro mit einer starken Kernhürde um 8,32 Euro. Breaks dieser Marke würden das anlaufende Trendwendeszenario beim Aktienkurs der Deutschen Bank nach dessen langer Baisse deutlich festigen.

Auf einem Blick - Chart und News: Commerzbank

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR