Aumann: E-Mobilität als Hoffnung

11.03.2019, 15:50 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook


Die Zahlen für 2018 liegen bei Aumann unter den Erwartungen. Vor allem der Umsatz kommt nicht gut an. Daher überarbeiten die Analysten von Berenberg ihr Modell zur Aumann-Aktie. Wie bisher gibt es für den Titel eine Kaufempfehlung. Das Kursziel für die Aktien von Aumann sinkt in der neuen Studie von 51,00 Euro auf 35,50 Euro.

Die Perspektiven für 2019 gelten als eher schwach. Aumann rechnet beim Umsatz und beim EBIT mit einem leichten Plus. Ein Lichtblick stellt die E-Mobilität dar. Von diesem Bereich können Impulse bei dem Zulieferer ausgehen.

Die Aktien von Aumann gewinnen am Nachmittag 2,1 Prozent auf 26,45 Euro.

Mehr zum Thema:

Aumann Aktie: Auch die Zahlen bringen kein Ende der Talfahrt

Im Handel am Donnerstag fällt die Aumann Aktie auf ein neues Rekordtief. Aktuell notiert der Aktienkurs des Konzerns bei 25,40 Euro mit 7,64 Prozent im Minus und hat sich damit etwas vom neuen Verlaufstief erholt - dieses wurde heute bei 24,95 Euro notiert. Im Vorfeld hatte Aumann vorläufige Zahlen für das Jahr 2018 und einen vorsichtigen Ausblick auf 2019 vorgelegt, was an der Börse mit Enttäuschung aufgenommen wurden. Ein charttechnisches Verkaufssignal an der Unterstützungsmarke um ... 4investors-News weiterlesen.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR