Steinhoff Aktie: Nervosität vor dem wichtigen Donnerstag! - Chartanalyse

Exklusive Aktien-News per Mail:
  Anmelden Abmelden -
Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 28.02.2019 28.02.2019 (www.4investors.de) - An der Börse hat sich die Nervosität, was die Steinhoff Aktie angeht, zuletzt wieder deutlich erhöht. Nach dem misslungenen Breakversuch am Widerstandsbereich bei 0,140/0,143 Euro, wir berichteten, kam es zum Rückschlag für den Aktienkurs des SDAX-Konzerns, der heute Daten zum Geschäftsverlauf im abgelaufenen Kalenderquartal vorlegen will. Gestern rauschte Steinhoffs Aktienkurs bis auf 0,126 Euro nach unten, fing sich aber wieder im Bereich der charttechnischen Unterstützungszone bei 0,124/0,125 Euro und erholte sich.

Zu den Verlusten trug auch das Unternehmen selbst bei, das bekannt gab, bei der Tochtergesellschaft Steinhoff Investment Holding die Bilanz erst Ende Mai vorzulegen. Bisher hatte man als Termin der Veröffentlichung einen Zeitpunkt kurz nach der Bilanzvorlage der Muttergesellschaft Steinhoff International angekündigt - und deren Zahlen für die Geschäftsjahre 2017 und 2018 soll Mitte April vorgelegt werden. Das kam an der Börse nicht besonders gut an, zumal Terminverschiebungen bei Steinhoff International mittlerweile regelmäßig zu melden sind. Allerdings ist das Sanierungsprojekt extrem komplex, was immer wieder der Grund für die Verschiebungen sein dürfte.

Nach einem gestrigen XETRA-Schlusskurs bei 0,135 Euro (-5,33 Prozent) liegen aktuelle Indikationen für das Papier gegen 8:30 Uhr bei 0,130/0,132 Euro.

Die gestrige Bewegung muss allerdings im Zusammenhang mit den deutlichen Gewinnen gesehen werden, die die Steinhoff Aktie im Vorfeld verbuchte. Es kam zu einem Kursanstieg in drei Etappen von 0,085 Euro auf Dienstag erreichte 0,143 Euro. Die Parallele zur den beiden ersten Etappen: Auch hier kam es nach dem zwischenzeitlichen Anstieg auf 0,125 Euro und 0,134 Euro am Tag nach dem Top zu deutlichen Gewinnmitnahmen. In den Folgetagen gab es dann weitere Kursverluste, bevor der Trend wieder nach oben drehte - zuletzt bei 0,105 Euro, dem Ausgangspunkt der Rallye auf 0,143 Euro.

Ob sich die Geschichte erneut wiederholt, wird vor allem von Steinhoff International selbst abhängen - bzw. von den Zahlen zum letzten Quartal, die heute im Tagesverlauf erwartet werden. Charttechnisch bleiben die Signalmarken für die Aktie wie zuletzt von uns skizziert: Um 0,124/0,125 Euro findet sich Unterstützung, die gestern deutlich gestärkt wurde. Nach oben hin ist 0,140/0,143 Euro als kurzfristig trendentscheidende Marke anzusehen. Der Bereich um 0,134/0,136 Euro bekam gestern dagegen keinen relevanten Zugriff auf den Kursverlauf der Steinhoff Aktie. (Redakteur: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter )


Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonMagForce: 2020 soll der US-Markt erobert werden

Lesen Sie hierzu auch folgenden Beitrag aus der 4investors-Redaktion
Steinhoff International: Die Börse muss - mal wieder - länger warten
27.02.2019 - Es wird länger dauern, bis die Aktionäre von Steinhoff International die Bilanzen für die 2017 und 2018 beendeten Geschäftsjahre der Steinhoff Investment Holding in Augenschein nehmen können. Eigentlich sollten diese kurz nach der Bilanzveröffentlichung des Mutterkonzerns Mitte April vorgelegt werden, doch mit einer Mitteilung vom Mittwoch verschiebt das Unternehmen den Termin. Nun heißt es, dass die Bilanzen für die Steinhoff Investment Holding Ende Mai vorgelegt werden sollen. Gründe für den später als erwarteten Termin teilt die Steinhoff-Gruppe in der Nachricht nicht mit.

Abzuwarten bleibt, wann das Unternehmen den von der Börse heiß erwarteten Untersuchungsberich... 4investors-News weiterlesen.





Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.03.2019 - Biofrontera Aktie schießt in die Höhe - neue Studiendaten
20.03.2019 - windeln.de: Umsatz und Ergebnis sollen sich verbessern
20.03.2019 - DEMIRE steigert operativen Gewinn
20.03.2019 - zooplus AG: „Anstieg der Kosten im zweiten Halbjahr gestoppt”
20.03.2019 - 4SC: „Ausgezeichnete Fortschritte bei der Entwicklung”
20.03.2019 - Norma legt Zahlen vor und hebt Dividende an
20.03.2019 - Senvion: Robson soll die Restrukturierung leiten
20.03.2019 - OHB erhöht Dividende nach Gewinnanstieg
20.03.2019 - FCR Immobilien: Neuzugang aus dem Hotelsektor
20.03.2019 - Gateway Real Estate will Kapital erhöhen - Aktionär gibt zusätzlich Anteile ab


Chartanalysen

20.03.2019 - Bayer Aktie: Der Monsanto-Crash als Kaufgelegenheit?
20.03.2019 - Wirecard Aktie: Das sieht nicht gut aus!
20.03.2019 - Evotec Aktie: Jetzt! Endlich! Oder doch nicht?
20.03.2019 - Paragon Aktie: Die Luft wird verdammt dünn!
20.03.2019 - Mologen Aktie: Ungebremst weiter in Richtung Abgrund?
20.03.2019 - Aixtron Aktie: Kursziel 10 Euro oder neuer Einbruch?
20.03.2019 - Wirecard Aktie: Eine Gelegenheit zum Einstieg?
19.03.2019 - BASF Aktie: Ein Hoffnungsschimmer!
19.03.2019 - Aixtron Aktie: Das reicht nicht, liebe Bullen!
19.03.2019 - Deutsche Bank Aktie: Jetzt oder „nie”…


Analystenschätzungen

20.03.2019 - Fraport: Dividende überrascht
20.03.2019 - Fuchs Petrolub: Minus macht die Aktie attraktiver
20.03.2019 - Klöckner: Weiter auf Wachstumskurs
20.03.2019 - Bayer: Gerichtsurteil sorgt für Abstufung der Aktie
20.03.2019 - Leoni: Abschied von der Dividende
20.03.2019 - DIC Asset: Positive Stimmung
20.03.2019 - Pro DV: Starkes Aufwärtspotenzial für den Kurs der Aktie
20.03.2019 - Puma: Coverage wird aufgenommen
20.03.2019 - Lufthansa: Prognose drückt die Erwartungen
20.03.2019 - Deutsche Post: Eine starke Hochstufung der Aktie


Kolumnen

20.03.2019 - Erster Börsentag erlaubt keinen Blick in die Zukunft
20.03.2019 - S&P 500 zuletzt mit Dynamik: V-Formation und „die“ 2.800 - Donner & Reuschel Kolumne
20.03.2019 - OPEC+ alternativlos – US-Ölindustrie freut sich - Commerzbank Kolumne
20.03.2019 - EuroStoxx 50: Das neue Verlaufshoch ist da - UBS Kolumne
20.03.2019 - DAX: Knapp vor der Hürde nach unten gedreht - UBS Kolumne
19.03.2019 - ZEW-Umfrage: Trotz Brexit-Tragödie beginnt der Pessimismus zu schwinden - Nord LB Kolumne
19.03.2019 - Airbus: Einstellung des Riesenfliegers A380 - Commerzbank Kolumne
19.03.2019 - S&P 500: Bullen nicht zu stoppen - UBS Kolumne
19.03.2019 - DAX: Der Kampf um die 200-Tage-Linie geht in die Verlängerung - UBS Kolumne
18.03.2019 - DAX: Am großen Ziel angekommen - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR