3U: Lautes Nachdenken über einen Börsengang

26.02.2019, 11:49 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: 3U Holding.

Bild und Copyright: 3U Holding.

In Frankfurt eröffnet weclapp, eine Tochter der 3U Holding, einen neuen Standort. Bisher hat das Unternehmen Standorte in Kitzingen und Marburg und beschäftigt dort etwa 50 Personen. Mit der Entscheidung für Frankfurt will man weitere Mitarbeiter aus dem Rhein-Main-Gebiet gewinnen.

Die 3U-Tochter ist ein Cloud-ERP-Anbieter. Dazu 3U-Chef Michael Schmidt: „weclapp ist eines der perspektivreichsten Geschäftsmodelle im 3U Konzern.“ Er fährt fort: „Mit dem ausgereiften Produkt gewinnen wir laufend neue kleine und mittelständische Kunden hinzu, visieren jetzt verstärkt auch größere Unternehmen an und bereiten die weitere Internationalisierung konsequent vor.“ Entsprechend rechnet man bei weclapp für das laufende Jahr mit einem deutlichen Umsatzplus.

Die Gesellschaft will zudem im Mittelstand Marktführer für cloudbasierte ERP-Systeme werden. Dabei setzt man auch auf Akquisitionen. Zur Finanzierung des Wachstums ist ein Börsengang denkbar. Dieser könnte kurz- oder mittelfristig erfolgen. Schon auf dem Equity Forum im Mai 2018 war ein IPO von weclapp ein Thema. Die aktuelle Ankündigung kommt somit nicht überraschend.

Auf einem Blick - Chart und News: 3U Holding





All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR