Francotyp-Postalia: Deutliche Unterbewertung der Aktie

26.02.2019, 11:23 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Am 7. März soll es bei Francotyp-Postalia (FP) die vorläufigen Zahlen für 2018 geben. Die Analysten von Baader gehen davon aus, dass FP dabei die Ziele erreichen wird. Demnach soll der Umsatz leicht steigen, gleiches gilt für das EBITDA. Die Experten bestätigen vor den Zahlen ihre Kaufempfehlung für die Aktien von FP. Das Kursziel sehen die Analysten weiter bei 6,00 Euro.

Für 2019 dürfte FP ein Umsatzplus prognostizieren. Auch dürften die operativen Margen ansteigen. Allerdings wird 2019 allgemein als Übergangsjahr angesehen, in dem das JUMP-Programm fortgeführt wird.

2018 soll es aus Sicht der Experten einen Gewinn je Aktie von 0,32 Euro geben, der 2019 auf 0,43 Euro ansteigen soll. Die Prognose für 2020 liegt bei 0,72 Euro. Das KGV 2020e sehen die Analysten somit bei 4,9. Damit ist die Aktie aus ihrer Sicht deutlich unterbewertet.

Die Aktien von FP legen am Morgen 0,6 Prozent auf 3,55 Euro zu.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR