Dollar: Trend läuft weiter gegen den Euro - Donner & Reuschel Kolumne

26.02.2019, 11:21 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: STILLFX / shutterstock.com.

Bild und Copyright: STILLFX / shutterstock.com.

Der Euro kämpft weiterhin verbissen. Aber der Abwärtstrend bleibt vorerst intakt. Die Widerstandsbarriere bei 1,13 – 1,15 USD scheint zementiert zu bleiben. In dieser Region laufen alle wichtigen chart- und markttechnischen Marken zusammen. Gleitende Durchschnitte, Bollinger-Bänder, Kreuzwiderstand, etc+ Die 1,15 USD bleiben damit das schon seit Längerem thematisierte „Nadelöhr“. Hier entscheidet sich die weitere Richtung des Währungspaares EUR/USD. Es hat aber immer mehr den Anschein, dass dem Euro in seinem Streben gen 1,15 USD die Luft ausgeht. Die Markttechnik stützt diese These ebenfalls. Der Slow-Stochastik-Indikator ist deutlich überhitzt. Fundamental bleibt die Gesamtlage ebenfalls ernüchternd. Die europäischen Wachstumsdaten für das vierte Quartal waren sehr enttäuschend. Die Aussichten wurden zudem revidiert. Italien befindet sich in der Rezession. Deutschland verspürt ebenfalls solch rezessive Tendenzen. Die EWU-Stimmungsindikatoren haben sich im Januar ebenfalls verschlechtert. Auch der geldpolitische Ausblick der EZB war alles andere als euphorisch. Auf der Pressekonferenz zum Zinsentscheid im Januar gab es klare Signale dafür, dass mit der Leitzinswende erst im Jahr 2020 zu rechnen ist. Der Zins- und Renditespread zwischen Euro und US-Dollar bleibt somit auch bis auf weiteres bestehen. Trotz des Zinsstopps in den USA. Der Trend läuft weiter gegen die europäische Gemeinschaftswährung. Technisch sind somit kurzfristig sogar Niveaus um die 1,110 möglich. Sollte sich der Abwärtsdruck verschärfen sogar Niveaus um die 1,083 US-Dollar.

- Nächste charttechnische Widerstände: 1,150 (Nackenlinie SKS, 200-Tage-Linie), 1,172, 1,186
- Nächste charttechnische Unterstützungen: 1,110, 1,083, 1,071, 1,050
- Oberes Bollinger-Band: 1,144, Mittleres Bollinger-Band: 1,134 und Unteres Bollinger-Band: 1,123
- 90-Tage-Linie: 1,137 und 200-Tage–Linie: 1,148 sowie: 21-Tage-Linie: 1,136
- Indikatoren: MACD: neutral | RSI: neutral I Slow-Stochastik: überkauft I Momentum: stabil
- in Summe: Erkennbare Abwärtstendenzen
- (Trailing-) Stop-Loss: 1,110, 1,083, 1,071, 1,050 (je nach individueller Risikoaffinität)

Primärtrend: Langfristiger Abwärtstrendkanal
Sekundärtrend: 1,15 USD erweist sich als Widerstand
Tertiärtrend (heute): Test des Kreuzwiderstandes (1,137 USD)

Auf einem Blick - Chart und News: Dollar - Währung

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der Donner & Reuschel. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR