Adyen Aktie: „Was wäre wenn…” - Chartanalyse

19.02.2019, 08:53 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook


Während bei Wirecard die Unsicherheit nur langsam weicht, ist von Verunsicherung bei der Adyen Aktie derzeit nichts zu spüren. Die Probleme des DAX-notierten Konkurrenten haben im Aktienkurs von Adyen keine Spuren hinterlassen. Im Gegenteil: Nach einer Ende Januar zu sehenden kurzen Konsolidierung der Rallyebewegung von 410 Euro auf 695 Euro hat sich ein breiter Bereich an der 20-Tage-Linie in den letzten Tagen als Unterstützungszone gezeigt. Im Bereich bei 623,00/628,80 Euro konnte die Adyen Aktie zwischen dem 30. Januar und dem 8. Februar eine deutliche Unterstützungszone aufbauen. Mittlerweile hat sich der Aktienkurs von hier nach oben abgesetzt, in der bisherigen Spitze dieser Aufwärtsbewegung erreichte das Papier gestern an der Euronext 681,00 Euro und ging mit 675,50 Euro (+1,73 Prozent) aus dem Handel.

In der technischen Analyse der Adyen Aktie zeigt sich damit ein neues, wenn auch kleineres Kaufsignal. In den Tagen zuvor machte die Zone 663,70/671,50 Euro dem Aktienkurs Probleme. Der gestrige deutliche Ausbruch hierüber könnte dem Papier nun neue Power geben - zumindest theoretisch. Aktuell zeichnen sich aber Indikationen um 670/672 Euro ab - ein Pullback an die überwundene Hürdenzone.

Das charttechnische „was wäre wenn…”: Bleibt der Ausbruch hierüber intakt, könnte der Adyen Aktienkurs tatsächlich versuchen, endgültig aus der Konsolidierung auszubrechen. Ein Anstieg über das vorherige Rallyehoch bei 695 Euro wäre das bestätigende charttechnische Kaufsignal. Gelingt dies, wären wohl die markanten Tops aus 2018 bei 721,70/726,40 Euro und 758,90 Euro als Zielmarken anzusehen. Fällt das Papier dagegen weiter zurück, könnten noch einmal die 20-Tage-Linie bei nun 652,50 Euro und der Support bei 623,00/628,80 Euro in den Fokus geraten.

Mehr zum Thema:

Wirecard Aktie: Perfekte Steilvorlage für die Erholungsrallye?

Bei der Wirecard Aktie könnte sich die gestrige Erholungsrallye heute fortsetzen. Auslöser der Aufwärtsbewegung war interessanterweise die BAFin mit der Entscheidung, den Auf- und Ausbau von Nettoleerverkaufspositionen in der Wirecard Aktie zu verbieten. Die Entscheidung der Behörde ist an der Börse und in den Medien aber alles andere als unumstritten, zumal das Verbot einen massiven Eingriff in den Markt darstellt und in der Form für einen Einzelwert bisher nicht vorgenommen wurde. Durch ... 4investors-News weiterlesen.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR