Staramba: Daudert rechnet mit einem guten Jahr

Staramba-Chef Christian Daudert. Bild und Copyright: Staramba.

Staramba-Chef Christian Daudert. Bild und Copyright: Staramba.


Nachricht vom 09.02.2019 09.02.2019 (www.4investors.de) - Ab kommenden Mittwoch sollte man wieder genauer auf Staramba, um die es zuletzt etwas ruhiger geworden ist, achten. Dann findet die Hauptversammlung der Gesellschaft in Berlin statt. Für die Tage danach kündigt Staramba-Chef Christian Daudert einige Maßnahmen an. Damit will er sein Unternehmen auf weiteres Wachstum einstimmen und einiges verändern. Schon 2018 hat die Gesellschaft 70 neue Mitarbeiter engagiert. 2019 soll ein weiterer Schwung neuer Angestellter hinzukommen, um das künftige Wachstum zu gewährleisten.

Um die Kunden und die Finanzen macht sich Daudert, so ist bei einem Gespräch auf dem von Montega und Kirchhoff organisierten Hamburger Investorentag zu erfahren, keine Sorgen. Die Kunden stehen trotz der Widrigkeiten der vergangenen Monate zum Unternehmen, es habe keine Absprünge gegeben, sagt Daudert gegenüber 4investors. Vielmehr könne Staramba gar nicht so viel produzieren, wie nachgefragt wird. Bei den Finanzen gibt es laut Daudert eine Reihe von Investoren, die sich gerne engagieren möchten. Entsprechend gelassen geht er ins neue Jahr. Der Abschluss 2018 soll bis Ostern vorliegen. Daudert lässt keine Zweifel aufkommen, dass die Zahlen gut ausfallen werden.

Das neue Jahr soll auch im Zeichen der künstlichen Intelligenz stehen. Im Sommer will Daudert weitere Fußballclubs in sein Programm integrieren, schon zuvor will er Marvel-Helden auf den Markt bringen. Alles in allem soll 2019, so der eloquente Staramba-Chef, ein gutes Jahr werden. (Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter )


Staramba meldet operativen Gewinn für 2018

Ergänzende 4investors-News hierzu: Anlässlich der heutigen Hauptversammlung hat Staramba am Mittwochmorgen Eckdaten für das Geschäftsjahr 2018 vorgelegt. Vorläufigen Zahlen zufolge habe man im vergangenen Jahr Erlöse in Höhe von 17,6 Millionen Euro aus Verkäufen von 3D-Scannern, der Kryptowährung Staramba.Token, 3D-Avataren und digitalen Produkten erzielt, heißt es von Seiten der Berliner. Auf EBITDA-Basis nennt die Gesellschaft einen operativen Gewinn von 5,7 Millionen Euro, weist aber keine weiteren Einzelheiten zu ... 4investors-News weiterlesen.

(Werbung)
Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonDEFAMA: „Kriegskasse“ soll Flexibilität erhöhen




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR