Leoni schockt die Börse - Dividende wird gestrichen


Nachricht vom 08.02.2019 08.02.2019 (www.4investors.de) - Wieder einmal schockiert Leoni mit Zahlen zum Geschäftsverlauf die Börse. Aktuell verliert der Aktienkurs fast ein Viertel an Wert im Vergleich zum Vortag und notiert bei 22,93 Euro, das Tagestief wurde am Vormittag bisher bei 22,23 Euro notiert. Schwache Zahlen für 2018, ein schlapper Ausblick und als negative Überraschung oben drauf eine Dividendenstreichung für das Jahr 2018 sorgen für reichlich Druck auf den Aktienkurs, der in den Monaten zuvor ohnehin schon tief gefallen war. Anfang 2018 wurden noch mehr als 66 Euro für eine Leoni Aktie bezahlt.

Vorläufigen Zahlen zufolge schließen die Nürnberger das vergangene Jahr mit einem Umsatz von 5,1 Milliarden Euro ab nach 4,9 Milliarden Euro im Vorjahr. Der operative Gewinn dagegen ist von 227 Millionen Euro auf 144 Millionen Euro eingebrochen und liegt damit schlechter als mit 196 Millionen Euro vom Unternehmen prognostiziert. Beim Free Cashflow meldet Leoni ein Minus von 147 Millionen Euro für das vergangene Jahr, 2017 lag man noch mit 11 Millionen Euro im Plus.

Ziele für 2020 werden „einkassiert”


Aktionäre werden für 2018 keine Dividende erhalten. „Unter Berücksichtigung der Cashflow-Situation und der Verschuldungsquote beabsichtigen der Vorstand und Aufsichtsrat eine Abweichung von der bisherigen Dividendenpolitik”, so Leoni zur Begründung der Divdendenstreichung.

Für das laufende Jahr peilt Leoni einen Umsatz von 5,2 Milliarden Euro an. Während der Free Cashflow auf dem Niveau des vergangenen Jahres liegen soll, rechnen die Franken mit weiter fallenden operativen Gewinnen. Vor Zinsen und Steuern sollen auf bereinigter Basis 100 Millionen Euro bis 130 Millionen Euro Gewinn erzielt werden. Man verzeichne höhere Belastungen im Wesentlichen aus dem Projektanlauf in Mexiko, so der Kabelhersteller. Zugleich kassiert man die bisherigen Ziele ein: „Ausgehend von diesen Erwartungen für 2019 wird das Unternehmen seine bisherigen Mittelfrist-Ziele für 2020 nicht erreichen”, so Leoni. (Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter )


Lesen Sie hierzu auch folgenden Beitrag aus der 4investors-Redaktion
Leoni: Klare Abstufung nach den Zahlen
08.02.2019 - Bei Leoni liegen die Eckdaten für 2018 unter den Erwartungen. Das Ergebnis liegt bei 144 Millionen Euro, die Experten von Independent Research hatten mit 194 Millionen Euro gerechnet. Das Unternehmen sprach zuvor von 196 Millionen Euro. Es soll keine Dividende geben, die Analysten hatten 1,00 Euro in ihrem Modell stehen. Nach diesen Meldungen stufen die Experten die Leoni-Aktie auf „verkaufen“ ab. Bisher gab es eine Halteempfehlung für den Titel. Das Kursziel gibt von 29,00 Euro auf 24,00 Euro nach.

2019 will Leoni ein berichtetes EBIT von 100 Millionen Euro bis 130 Millionen Euro erwirtschaften. Die Experten waren von 203 Millionen Euro ausgegangen. Ein weiterer Ausfall der Divide... 4investors-News weiterlesen.


Die komplette News des Unternehmens
DGAP-Adhoc: Leoni AG: Vorläufige Zahlen zum Geschäftsjahr 2018, Prognose für 2019 und vorgeschlagene Aussetzung der Dividende



DGAP-Ad-hoc: Leoni AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Prognose

Leoni AG: Vorläufige Zahlen zum Geschäftsjahr 2018, Prognose für 2019 und vorgeschlagene Aussetzung der Dividende
07.02.2019 / 19:32 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Vorläufige Zahlen zum Geschäftsjahr 2018, Prognose für 2019 und vorgeschlagene Aussetzung der Dividende

Nürnberg, 7. Februar 2019 - Die Leoni AG, Nürnberg (ISIN DE 0005408884 / WKN 540888) hat im vierten Quartal 2018 einen vorläufigen Umsatz von 1,2 Mrd. Euro und ein vorläufiges Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von -19 Mio. Euro erzielt. Im Geschäftsjahr 2018 hat das Unternehmen einen vorläufigen Umsatz von 5,1 Mrd. Euro (2017: 4,9 Mrd. Euro), ein vorläufiges EBIT von 144 Mio. Euro (2017: 227 Mio. Euro inkl. positiver Sondere ... DGAP-News weiterlesen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

21.05.2019 - E.On: Die Manager kaufen Aktien
21.05.2019 - Borussia Dortmund holt Schulz
21.05.2019 - Pepkor Holdings: „Bad news” für die Aktie der Steinhoff-Tochter?
21.05.2019 - Aareal Bank Aktie: Unterwegs zurück Richtung Jahreshoch?
21.05.2019 - Commerzbank Aktie: Bahnt sich hier der Boden an?
21.05.2019 - Metalcorp: Neues Joint Venture
21.05.2019 - Nanogate stockt Anteile bei Tochtergesellschaften auf
21.05.2019 - Datagroup hebt die Erwartungen an
21.05.2019 - Dermapharm bestätigt Ausblick für 2019
21.05.2019 - NFON: Operativer Quartalsverlust steigt


Chartanalysen

21.05.2019 - Pepkor Holdings: „Bad news” für die Aktie der Steinhoff-Tochter?
21.05.2019 - Aareal Bank Aktie: Unterwegs zurück Richtung Jahreshoch?
21.05.2019 - Commerzbank Aktie: Bahnt sich hier der Boden an?
21.05.2019 - Aurelius Aktie: Kommt der große Durchbruch nach oben?
21.05.2019 - Wirecard Aktie: Die Kursrallye nimmt Fahrt auf
21.05.2019 - Gazprom Aktie: Ist jetzt große Vorsicht angebracht?
21.05.2019 - Bayer Aktie: Wird es noch einmal dramatisch?
21.05.2019 - Medigene Aktie: Wehe, diese Marke hält nicht
21.05.2019 - Voltabox Aktie: Dammbruch…
20.05.2019 - Deutsche Bank Aktie: Bärenfalle oder Dammbruch…?


Analystenschätzungen

21.05.2019 - Tesla: Ziemlich unnötige Panikmache
21.05.2019 - Mensch und Maschine: Und noch ein Ende
21.05.2019 - Deutsche Telekom: Fusion kann Synergien bringen
21.05.2019 - Morphosys: Unsicherheiten trotz Erfolg
21.05.2019 - 1&1 Drillisch: Aktie kann zum Verdoppler werden
21.05.2019 - BASF: Gute Nachricht für Investoren
21.05.2019 - Nanofocus: Keine weitere Beobachtung
21.05.2019 - Data Modul: Coverage endet
21.05.2019 - NFON: Nicht so tragisch
21.05.2019 - ElringKlinger: Weitsichtige Entscheidung


Kolumnen

21.05.2019 - S&P 500: Bären leicht im Vorteil - UBS Kolumne
21.05.2019 - DAX: Bearisher Wochenauftakt belastet das Chartbild - UBS Kolumne
21.05.2019 - DAX: Die politischen Beine sind lang und haarig... - Donner & Reuschel Kolumne
20.05.2019 - Japan: BIP-Wachstum nur auf den ersten Blick überraschend stark - Nord LB Kolumne
20.05.2019 - SAP Aktie: Aufwärtsmomentum muss genutzt werden - UBS Kolumne
20.05.2019 - DAX: Zurück zum Jahreshoch? - UBS Kolumne
17.05.2019 - Big Data leads to Big Money: Pharmaindustrie im Datenrausch - Commerzbank Kolumne
17.05.2019 - Gold: Noch ist nichts gewonnen - UBS Kolumne
17.05.2019 - DAX: Die Bullen sind zurück - UBS Kolumne
17.05.2019 - DAX-Party: Konsolidierung nach der Party - Donner & Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR