Gold: Wunderbare Trendstrukturen - UBS Kolumne

Exklusive Aktien-News per Mail:
  Anmelden Abmelden -
Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 08.02.2019 08.02.2019 (www.4investors.de) - Rückblick: Seit Wochen präsentiert sich der Goldpreis in einer herausragenden Verfassung. Es dauerte zwar etwas, bis die Marktteilnehmer das Edelmetall im vierten Quartal 2018 als den vermeintlich sicheren Hafen wiederentdeckten. Seither bestimmen aber klar die Bullen das Geschehen. Der Ausbruch über den Widerstand bei 1.235 USD im Dezember 2018 lieferte einen ersten charttechnischen Befreiungsschlag. Der darauffolgende Kaufimpuls brachte Gold wieder in die Nähe der runden Marke von 1.300 USD. Fast den gesamten Januar über konsolidierte das Edelmetall in einem Korridor zwischen 1.299 und 1.276 USD. Am 25. Januar verließ Gold schlussendlich diese Range und sendete ein weiteres Kaufsignal. Dabei arbeitete das Edelmetall das ableitbare Ziel in Form des Zwischenhochs vom 11. Mai 2018 bei 1.226 USD souverän ab.

Ausblick: Die Kursmuster bei Gold dürften den ein oder anderen Trendfolger begeistern. Starke Kursanstiege wechseln sich mit zumeist flachen Konsolidierungen ab. So sieht ein überzeugender Trend aus!

Die Long-Szenarien: Die laufende Konsolidierung könnte sich noch in Richtung des jüngsten Ausbruchsniveaus bei 1.299 USD ausdehnen. Auf diesem Kurslevel finden die Käufer eine sehr gute Basis vor, um den nächsten Aufwärtsschub einzuleiten. Dabei würde erneut das Hoch bei 1.326 USD das erste Ziel darstellen. Dort müsste sich im Anschluss entscheiden, ob Gold in eine Topbildung übergeht oder sich der Aufwärtstrend weiter festigt. Kann das Edelmetall auch die Hürde bei 1.326 USD hinter sich lassen, sind die nächsten Widerstände erst wieder bei 1.357 und 1.366 USD auszumachen. Für einen langfristigen Befreiungsschlag wären Kurse über 1.375 USD vonnöten.

Die Short-Szenarien: Unterschreitet der Goldpreis die Unterstützung bei 1.299 USD, würde sich der Blick auf eine Aufwärtstrendvariante seit November 2018 richten, die derzeit um 1.285 USD verläuft. Hält auch dieser Trend nicht, kämen die jüngsten Tiefs um 1.276 USD als Unterstützung ins Spiel. Erst wenn dieser Support aufgegeben wird, wäre der Trend der letzten Monate formal unterbrochen. Abgaben auf 1.245 USD wären dann zu erwarten. (Redakteur: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter )


Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus Umsatzzuwächse oberhalb von 10 Prozent“
Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Das könnte Sie auch interessieren
Soziale Netzwerke: 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook


Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.02.2019 - Deutsche Konsum REIT: „Wir werden ein echter Dividendentitel“
20.02.2019 - Commerzbank Aktie: Ein positives Zeichen, aber…
20.02.2019 - Adler Modemärkte will weiter an Profitabilität arbeiten
20.02.2019 - Nel Aktie: Die Abturzgefahren werden nicht kleiner
20.02.2019 - TUI Aktie: Schwierigkeiten beim Comebackversuch
20.02.2019 - Schaltbau: „Auf dem Weg zurück zu historischen Margen”
20.02.2019 - Intershop will 2019 nah an die Gewinnschwelle kommen
20.02.2019 - Fresenius Medical Care hebt Dividende an und will Aktien zurückkaufen
20.02.2019 - Gerry Weber: Neues aus dem Vorstand
20.02.2019 - BYD und Geely: Dominieren jetzt wieder die Rallye-Bewegungen die Aktienkurse?


Chartanalysen

20.02.2019 - Commerzbank Aktie: Ein positives Zeichen, aber…
20.02.2019 - Nel Aktie: Die Abturzgefahren werden nicht kleiner
20.02.2019 - TUI Aktie: Schwierigkeiten beim Comebackversuch
20.02.2019 - BYD und Geely: Dominieren jetzt wieder die Rallye-Bewegungen die Aktienkurse?
20.02.2019 - Singulus Aktie: Es winkt eine völlig neue Perspektive
20.02.2019 - Wirecard Aktie: Wehe, diese Marke wird nicht überwunden…
19.02.2019 - Wirecard Aktie: Was war das denn?
19.02.2019 - Nel Aktie: Dunkle Wolken am Himmel
19.02.2019 - Adyen Aktie: „Was wäre wenn…”
19.02.2019 - Steinhoff Aktie: Neues Kaufsignal im Visier


Analystenschätzungen

20.02.2019 - ElringKlinger Aktie: Die Quittung für den Dividenden-Ausfall
20.02.2019 - Fresenius kommt an der Börse gut an - Kaufempfehlungen
20.02.2019 - Telefonica Deutschland: Erste Reaktionen auf die Zahlen für 2018
20.02.2019 - Deutsche Telekom Aktie: Wird das noch was?
19.02.2019 - Mensch und Maschine: Kaufempfehlung für die Aktie
19.02.2019 - Wirecard Aktie: Traum-Kursziele für den FinTech-Wert
19.02.2019 - Klöckner Aktie - Analysten: Chance-Risiko-Verhältnis hat sich verbessert
19.02.2019 - Lufthansa Aktie: Profiteur der Konsolidierung?
19.02.2019 - BMW, Daimler und VW: Kaufempfehlungen trotz Steuer-Drohung
19.02.2019 - E.On Aktie: Schlapper Start ins Jahr?


Kolumnen

20.02.2019 - DAX: Bekommen die Käufer nun kalte Füße? - UBS Kolumne
20.02.2019 - EuroStoxx 50: Markante Widerstandszone voraus - UBS Kolumne
20.02.2019 - Nachlassende Nachfragedynamik belastet Rohstoffpreise, langfristig Angebotslücke? - Commerzbank Kolumne
20.02.2019 - DAX lächelt freundlich, Bodenbildung aber keine Euphorie - Donner & Reuschel Kolumne
19.02.2019 - Deutschland: ZEW-Konjunkturerwartungen für den Februar - VP Bank Kolumne
19.02.2019 - Regierung fordert den Bau neuer Flüssiggasterminals in Norddeutschland - Commerzbank Kolumne
19.02.2019 - S&P 500: Bullen mit einer überzeugenden Leistung - UBS Kolumne
19.02.2019 - DAX: Nächstes Ziel 10.500 Punkte? - UBS Kolumne
18.02.2019 - Amazon Aktie: Nichts Halbes und nichts Ganzes - UBS Kolumne
18.02.2019 - DAX: Ein starker Konter der Bullen - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR