Wirecard: Ein Interview sorgt für viel Phantasie

28.12.2018, 12:09 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Mit einem Plus von 4,1 Prozent auf 132,45 Euro führt Wirecard am Mittag die DAX-Liste an. Nachdem der DAX-Wert in den letzten Monaten von der Börse abgestraft wurde, zeigt sich zum Jahresende eine leichte Erholung. Noch im Spätsommer stand die Aktie von Wirecard bei fast 200 Euro.

Ein Interview des ehemaligen Aufsichtsratschef Klaus Rehnig im „Handelsblatt“ sorgt am Markt für Aufsehen. Demnach rechnet Rehnig damit, dass bald ein internationaler Konzern kommen werde, um Wirecard zu kaufen. Der Kaufpreis könnte um bis zu 50 Prozent über dem Aktienkurs liegen. Möglich ist aus Sicht von Rehnig, dass der potentielle Käufer aus China kommen könnte.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR