Omega AG: Projektvolumen von 500 Millionen Euro ist nur ein Zwischenschritt

20.12.2018, 06:40 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Omega-Vorstand Ralph Reinhold im Interview mit der 4investors-Redaktion. Bild und Copyright: Omega AG.

Omega-Vorstand Ralph Reinhold im Interview mit der 4investors-Redaktion. Bild und Copyright: Omega AG.

Noch gehört die Omega AG zu den unbekannteren Akteuren im Immobilienbereich. Bei geplanten Projekten im dreistelligen Millionenvolumen könnte sich dies aber bald ändern. Im Gespräch mit der Redaktion von 4investors.de erläutert Omega-Vorstand Ralph Reinhold, wie er diese Pläne finanzieren will. Ein Börsengang steht jedoch nicht ganz vorne auf der Agenda. Bei allen Wachstumsambitionen ist es für Reinhold wichtig, solide Werte zu schaffen.


www.4investors.de: Die Omega AG dürfte auch eingefleischten Investoren kaum etwas sagen. Stellen Sie sich bitte kurz vor!

Reinhold:
Wir sind ein Projektentwickler und auch Bestandshalter von Immobilien mit dem Schwerpunkt Residential. Die Omega AG steht seit der Gründung im Jahr 2011 für ganzheitlich konzipierte und qualitativ hochwertige Immobilien. Lassen Sie mich kurz erklären, was wir darunter verstehen: Unser Fokus liegt in der Entwicklung und Schaffung von hochwertigem Wohnraum in zentralen und urbanen Lagen, vornehmlich in München. Das heißt, im Rahmen von Konversionsprozessen werden Liegenschaften und Bestandsobjekte im Sinne des bestehenden Baurechts erweitert und / oder umgewandelt. So kann beispielsweise die Bruttogeschoßfläche signifikant erhöht werden. Diese Prozesse erzeugen sowohl einen höheren wohnwirtschaftlichen Nutzen als auch einen höheren ökonomischen Wert. Ich würde uns als Spezialisten in der Revitalisierung von Bestandsimmobilien bezeichnen.

www.4investors.de: Wenn man die Mehrzahl ihrer Projekte als trendy, exklusiv und schick bezeichnet, liegt man nicht falsch, oder?

Reinhold:
Das ist richtig, nur würde ich es nuancierter formulieren: Unserer Projekte haben einen einzigartigen Stil im Bereich des urbanen Wohnens. Gerne möchte ich Ihnen das an einem konkreten Projektbeispiel aufzeigen. Im Münchener Stadtteil Kleinhadern ist eine Wohnsiedlung inmitten einer Grünanlage. Wir haben nach Identifikation des Objektes schnell die Fantasie für die Weiterentwicklung des Wohnensembles entwickelt. Ergebnis ist die Aufstockung aller Obergeschosse. Es entstehen somit 27 neue Penthäuser, mit einer Bandbreite zwischen 70 Quadratmetern und 200 Quadratmetern.

www.4investors.de: Welche Verkaufsvolumen haben Sie bisher realisiert und wie ist die Bewertung des aktuellen Portfolios?

Reinhold:
In unserer noch relativ jungen Geschichte haben wir meines Erachtens einen vorzeigbaren Track Record erwirtschaften können. Unser aktuelles Projektportfolio hat momentan ein Volumen von ca. 300 Millionen Euro. Hinzukommen werden in Kürze noch zwei weitere Projekte mit einem Gesamtvolumen von 160 Millionen Euro.

www.4investors.de: Welches sind ihre Investitionskriterien?

Reinhold:
Der Regelfall sieht den Ankauf off-market vor, also aus unserem Scoutingnetzwerk sowie den Kooperationspartnern direkt vom Eigentümer, damit wir zeit- und kostenaufwendige Verfahren vermeiden können. Die Immobilien sollten in urbanen Lagen sein und einen, wie bereits erwähnt, hohen wohnwirtschaftlichen Wert gewährleisten. Dies bedeutet, dass durch die Erweiterung bestehender Nutzflächen Wertzuwachs erzielt werden kann.

www.4investors.de: Wie steht es momentan um ihre finanzielle „Feuerkraft“? Wie viel Geld haben Sie für Investitionen zur Verfügung?

Reinhold:
Um das Marktpotential noch besser ausschöpfen und heben zu können, werden wir unsere Eigenkapitalbasis im kommenden Geschäftsjahr weiter stärken. Ziel ist es, das derzeitige Projektvolumen von knapp 500 Millionen Euro signifikant zu erhöhen.

www.4investors.de: Sie wurden 2017 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Ist das ein Hinweis auf einen möglichen Börsengang?

Reinhold:
Die Umwandlung zu einer AG erfolgte aus dem strategischen Ansatz, eine Reihe von Optionen, die der Kapitalmarkt bietet, wahrnehmen zu können. Das Wachstum der Omega AG erfordert dann diese Strukturen. Im ersten Schritt wird dies nicht der Börsengang in Form eines klassischen IPOs sein. Wir wollen zunächst unsere Substanz mittels einer verstärkten Eigenkapitalbasis vergrößern und verdichten. Das heißt nicht, dass wir einen Gang an die Börse zu einem späteren Zeitpunkt ausschließen werden.

www.4investors.de: Omega will weiter wachsen, das Geld soll jedoch derzeit nicht über ein IPO ins Unternehmen kommen. Was ist dann geplant?

Reinhold:
Neben den Gesprächen mit ausgesuchten Investoren planen wir, mit einer eigenen Kapitalverwaltungsgesellschaft in das internationale Kapitalmarktgeschäft einzusteigen. Erster Schritt könnte ein Omega Real Estate Fund mit der Assetklasse Residential sein.

www.4investors.de: Wer ist die Zielgruppe für diese Investitionsmöglichkeit?

Reinhold:
Zielgruppe sind ausschließlich institutionelle Investoren, da eine Mindesteinlage auf jeden Fall im siebenstelligen Bereich sein wird.

www.4investors.de: Wie sieht Ihre weitere Pipeline aus?

Reinhold:
Der Münchener Immobilienmarkt wird weiterhin einen Schwerpunkt für unser Geschäft bilden. Dabei konzentrieren wir uns auf Objekte in B-Lagen mit starker Rendite. Um unser Wachstum jedoch weiter vorantreiben zu können, werden wir auch künftig angrenzende und wohnwirtschaftlich interessante Regionen erschließen. Die Voraussetzungen und Planungen sind hierfür sehr weit fortgeschritten.

www.4investors.de: Wie groß können künftige Projekte bei Ihnen ausfallen?

Reinhold:
Durch die Stärkung der Eigenkapitalbasis sowie weitere angesprochene Finanzierungsformen werden wir die Basis dafür legen, auch größere Projekte, die uns angeboten werden, realisieren zu können. Wir bleiben in dem Bereich, in dem wir uns auskennen und den wir mit unseren Teams auch realisieren können. Bisher haben wir Größenordnungen bis zu 50 Millionen Euro realisiert. In Zukunft kann sich dies in einzelnen Projekten schon mal verdoppeln.

www.4investors.de: Bleiben Sie bei diesen Wachstumsplänen Alleinvorstand oder werden Sie sich Unterstützung holen?

Reinhold:
Gewachsene Anforderungen und erweiterte Ziele korrespondieren mit angepassten Strukturen. Wir werden im kommenden Jahr unseren Vorstand voraussichtlich um eine Person vergrößern. Unser Kompetenzbereich wird durch eine Führungskraft aus der Bankenwelt erweitert werden.

www.4investors.de: Welche Ziele haben Sie für 2019?

Reinhold:
Solide Werte schaffen: für die Investoren, für die Kapitalanleger, für die Städte durch nachhaltige Quartiersentwicklung und Revitalisierung und last but not least für die Omega AG.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR