Wirecard: Dicker Fisch an der Angel

17.12.2018, 16:13 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Wirecard hat sich einen großen Neukunden geangelt. Der „Fisch an der Angel” heißt DHgate.com und ist einer der größten Internet-Marktplätze weltweit. Im Rahmen der vereinbarten Zusammenarbeit wollen beide Unternehmen digitale Zahlungen außerhalb Chinas anbieten. Hierzu wird Wirecard Acquiring-Services für Camel Financial erbringen, die für DHgate.com die Finanzlösungen bereit stellen. Mit der Wirecard-Services können eine größere Zahl von Zahlungsmethoden für den Kauf von Gütern auf der Internetplattform angeboten werden.

Finanzielle Details nennt Wirecard nicht - ein übliches Vorgehen bei solchen Deals.

Im schwachen Marktumfeld am Montag hilft die Meldung der Wirecard Aktie aber wenig. Am Nachmittag liegt der Aktienkurs der Süddeutschen bei 133,25 Euro mit 2,88 Prozent im Minus. Das Tagestief für Wirecards Aktienkurs ist bei 132,70 Euro notiert. In den Tagen zuvor war es dem DAX-Wert erneut nicht gelungen, aus einer potenziellen Bodenformation nach oben auszubrechen. Mittlerweile erstrecken sich zwischen 141,75/14,230 Euro und 139,25/140,20 Euro Widerstandsmarken, die zu einer Schlüsselzone für eine gelungene Bodenbildung bei 124,40/128,00 Euro werden könnten.

Auf einem Blick - Chart und News: Wirecard

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR