Facebook Aktie: Reicht der Schwung? - UBS Kolumne

17.12.2018, 09:08 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: JaysonPhotography / shutterstock.com.

Bild und Copyright: JaysonPhotography / shutterstock.com.


Rückblick: Seit dem massiven Ausverkauf um Juli befinden sich die Aktien von Facebook in einem geradlinigen Abwärtstrend, der den Wert unter die Unterstützungen bei 195,32 und 168,18 USD einbrechen ließ. Nach einer kurzen Erholungsphase im September erhöhten die Bären ab Oktober wieder die Schlagzahl und drückten den Wert auch unter die Haltemarken bei 156,50 und 148,00 USD. Zugleich wurde damit eine mittelfristige Aufwärtstrendlinie unterschritten und ein weiteres bearishes Signal generiert. In der Folge setzte der Wert im Rahmen eines übergeordneten Abwärtstrendkanals auch unter die Unterstützungen bei 138,81 und 133,50 USD zurück. Mitte November kam es zu einer kurzfristigen Beschleunigung der Baisse, die die Aktien auch unter die untere Begrenzungslinie des Trendkanals und an den Bereich eines Zwischentiefs aus dem Jahr 2016 einbrechen ließ. Doch dieser Kursrutsch wurde zum vorläufigen Endpunkt des Einbruchs. Denn seither zieht der Wert in einer dynamischen Erholung in Richtung der Hürde bei 148,00 USD an.

Ausblick: Die Aktien von Facebook nehmen aktuell einen starken Widerstand ins Visier. Ein Ausbruch über die Marke könnte die Erholung fortsetzen.

Die Long-Szenarien: Kurzfristig könnte es jetzt zu einem Rücksetzer bis an die Haltemarke bei 138,81 USD kommen. Dort dürften die Bullen einen weiteren Ausbruchsversuch über den Widerstand starten. Wird die Marke überschritten, könnte eine Kaufwelle bis 156,50 USD führen. Erst dort wäre mit Gegenwehr der Bären zu rechnen. Sollte diese Hürde ebenfalls überwunden werden, sind bereits Zugewinne bis 161,56 und 168,18 USD möglich. Dort dürfte sich der Abwärtstrend jedoch fortsetzen.

Die Short-Szenarien: Sollten die Aktien dagegen wieder unter die 138,81 USD-Marke zurückfallen, käme es zu einer Ausweitung der laufenden Korrektur bis an die Unterstützung bei 133,50 USD. Hier hätten die Käufer nochmals die Chance, die Erholung bis 148,00 USD fortzusetzen. Abgaben unter 133,50 USD würden dagegen den Abwärtstrend reaktivieren und zunächst zu Verlusten bis 122,50 USD führen können.

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR